Leos_Willich_Meerbusch

„Wir wollten als junge Menschen aktiv werden und etwas bewirken“ – Teresa Luhr, Lisa Pintgen, Lena Specht aus Willich und Max Querling sowie Malte Ross aus Meerbusch haben jetzt eine Gruppe der „Leos“ für den Raum Willich / Meerbusch gegründet. Vergleichbar dem Lions Clubs mit in der Regel einem deutlich höheren Altersdurchschnitt verstehen sie sich als Service-Club junger Menschen, die sich in verschiedenen Bereichen engagieren.

Die Leos wurden von Steffen Gerling, einem Mitglied des Lions Clubs Willich, sozusagen „auf die Spur gesetzt“. Alle fünf kennen sich über ihn, lediglich Max Querling und Malte Ross waren vorher schon befreundet. Das erste Treffen habe im Januar 2017 stattgefunden und „wir haben festgestellt, dass die Chemie stimmte und wir alle gut zusammen passen“, schildert Querling. Er habe selber für sich schon mal überlegt, sich sozial zu engagieren, „in einer solchen Gruppe ist es aber noch viel cooler etwas anzustoßen“, meint er.

Die jungen Leute organisieren jetzt ihr erstes Projekt – ein Benefiz-Turnier auf der Golfanlage Duvenhof zugunsten des Fördervereins krebskranker Kinder Krefeld e.V.

Es findet am 30. September statt – der Duvenhof an der Stadtgrenze Willich / Meerbusch ist nicht ganz ohne Grund Austragungsort: Max Querling ist Profi-Golfer und spielt auf der Pro Golf-Tour – der dritten Liga des europäischen Profi-Golf. Außerdem arbeitet er als Jugendwart im GC Duvenhof, seinem Heimatverein. „Michael Kerkhoff, der Geschäftsführer der Golfsport Willich, unterstützt uns sehr“, schildert er.

Dabei planen die jungen Leute einen großen Event: Für das Turnier haben sie ein eigenes Regelwerk ausgearbeitet: im Prinzip ein „Texas Scramble“, bei dem in Vierer- Teams gespielt wird. Die Spieler schlagen gemeinsam ab und spielen dann wieder mit vier neuen Bällen von dem bestplatzierten Ball aus weiter. Die Besonderheit: Landet aber ein Ball im Bunker, müssen alle ab da weiterspielen. „Diese Regelung erfordert mehr Taktik“, erklärt Max Querling. Dazu wird es gesponserte Tee off-Geschenke für die Spieler geben, am Abend ist Party auf der Terrasse des Landgut Duvenhof mit einem Pitch-Contest von der Terrasse auf das 18. Loch. Nach den Ergebnissen werden die Gewinne aus einer Tombola unter den Mitspielern verteilt. Die Mitspieler zahlen 25 Euro Startgebühr und mindestens 50 Euro als Spende für den Förderverein.

Den Verwendungszweck für den Förderverein haben sie sich aus mehreren Gründen entschieden: Sie wollten eine Aktion in der Region unterstützen. Dazu hat Max Querling das Eltern-Wohnhaus des Fördervereins neben der Kinderklinik im HELIOS- Klinikum in Krefeld besichtigt und war beeindruckt von der Arbeit des Vereins generell: „Eine Krebserkrankung bei Kindern ist immer eine sehr emotionale Sache. Aber es ist eine spannende Sache, Leute zu unterstützen, die sich dafür engagieren, kranken Kindern und ihren Familien diese Zeit möglichst zu erleichtern“, meint Querling.

Das Benefiz-Turnier ist ein offener Wettbewerb – mitmachen kann jeder, der die Platzreife und HCP 36 hat. Anmeldungen sind möglich über das Sekretariat des Golfclub Duvenhof, Tel.: 02159 / 91 10 93 oder E-Mail: sekretariat@gcduvenhof.de

Die „Leos“ aus Willich und Meerbusch laden zum Benefiz-Turnier: Max Querling, Malte Ross, Lisa Pintgen und Teresa Luhr (es fehlt Lena Specht) sowie Steffen Gerling (Lions Club Willich) organisieren auf der Golfanlage Duvenhof ein Turnier – der Erlös geht an den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld e.V.