Foto: Feuerwehr Willich

In der Nacht von Freitag auf Samstag (02.01.) wurde der Löschzug Anrath um 01.35 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Straße Hüttenfeld gerufen. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte drang bereits dunkler Rauch aus der geöffneten Haustüre. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter des Löschzuges Clörath nachalarmiert. Eine Feuerwehrtruppe erkundete mit Atemschutz und Wärmebildkamera das Haus. Im Keller brannten diverse Elektrogeräte und Batterien. Nach dem der eigentliche Brand gelöscht war wurde das Brandgut in Freie verbracht.

Das Haus ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Eine Person wurde aufgrund vom Atembeschwerden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde der Löschzug Anrath zu einer Türöffnung gerufen. Ein Löschgruppenfahrzeug fuhr zur Lerchenfeldstraße und öffnete dort eine Türe für den Rettungsdienst, nachdem über den „Hausnotruf“ eine hilflose Person gemeldet wurde. Die Person wurde anschließend vom Rettungsdienst behandelt und einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt.