Lukas Maaßen (SPD) kontert den Aussagen von „Für Willich“

alleen-radweg-willich

„Kein Kind wird durch die Beleuchtung des Alleenradweges das Schokoticket abgeben müssen. Die vorgeschlagenen Prüfungen verzögern die Umsetzung nur unnötig. Der Vorschlag eines selbstleuchtenden Radweges ist unsinnig: Hätten die Befürworter für den fluoreszierenden Radweg sich die Mühe gemacht, diesen sich einmal persönlich anzuschauen, wäre ihnen dieser Unsinn auch aufgefallen.

Sowohl die Sitzungsunterlagen als auch die Ausschussprotokolle sind öffentlich zugänglich. So kann sich jeder Bürger über die Sachverhalte und Abläufe der Sitzungen informieren.

Nicolas Aufruf zur Mäßigung meiner Wortwahl halte ich für überflüssig. Auch in der Kommunalpolitik muss noch inhaltlich gestritten werden dürfen. Sollte sich Herr Nicola durch meine Wortwahl verletzt fühlen, tut es mir leid.“, so Lukas Maaßen (SPD Wilich) in einer Email an unsere Redaktion. Er reagiert damit auf die vorher veröffentlichte Pressemitteilung der Fraktion „Für Willich“.