Maaßen führt die Kreis-Jusos

jusos-spd-symbolbild

Der 25-jährige Politikwissenschaftler und stv. Vorsitzender der SPD Willich, Lukas Maaßen, wurde am 20. Oktober zum Vorsitzenden der Jusos im gesamten Kreis Viersen gewählt. Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Schmitz-Mönk in Anrath waren die über 150 Jusos im Kreis dazu aufgerufen, einen neuen Vorstand zu wählen sowie über eine neue Satzung abzustimmen. Das Ergebnis hätte für Maaßen nicht besser ausfallen können: 100 Prozent der Stimmen entfielen auf den bisherigen Stellvertreter von Dominic Michels. Michels stand nach vier Jahren an der Spitze der Kreisjusos für keine weitere Amtszeit zur Verfügung. Als Maaßens Stellvertreterin wurde die 18-jährige Schülerin Julia Volkholz aus Niederkrüchten ebenfalls mit 100 Prozent der Stimmen gewählt. Zum Geschäftsführer wurde der 29-jährige Christian Gosselk gewählt, der dieses Amt auch in der SPD Willich seit über einem Jahr ausübt.

Als kommende Aufgaben für den neuen Kreisvorstand sieht Maaßen die im Mai und September 2017 stattfindenden Landtags- bzw. Bundestagswahlen: „Mit Udo Schiefner wird der Kreis Viersen seit mehr als drei Jahren bestens in Berlin vertreten. Damit das so bleibt, werden wir in den kommenden Monaten alles geben.“ Maaßen sieht zudem gute Chancen, dass der Kreis Viersen nach langer Zeit auch wieder in Düsseldorf von einem oder zwei SPD-Abgeordneten vertreten wird. „Tanja Jansen und Hans Smolenaers sind zwei erfahrene Kandidaten. Wir wollen mit ihnen die beiden Landtagswahlkreise direkt gewinnen“, erklärt Maaßen weiter.

Der neue Vorstand wird komplettiert durch die vier Beisitzer Steffen Hahn, Timo Schönen, Henry Thomée und Moritz Frass.