Er ist einer der ältesten Männergesangsvereine Deutschlands: der Vereinigte Männerchor 1820 Willich – kurz VMC.

Zurzeit bereiten die Sänger das Jubiläumsjahr 2020 vor und haben schon einiges an Material im eigenen Archiv gefunden. Die Anfänge bestanden in einer „Sonntagsgesangschule“, die der Willicher Lehrer Johann Peter Nesseler am 1. November 1820 ins Leben rief. Es wird vermutet, dass der Lehrer damals mit den jungen Bürgern das Kirchenleben im Ort erhalten wollte, auch wenn das Pastorat in Willich seit 1819 unbesetzt war.

Beim Sortieren des Archiv­-Materials förderten die Herren unter anderem eine Plakette des DRK oder die „Zelter­-Plakette“ mit Urkunde zutage. Die Urkunde war am 24. März 1974 von dem damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann unterzeichnet worden. „Das ist die höchste Auszeichnung, die ein Laienchor wie wir erhalten kann“, erklärt Michael Maaßen, der Vorsitzende des VMC Willich.

Fahne mit Tradition

Außerdem wurde ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 1958 gefunden, in dem ein anderes bedeutsames Ereignis geschildert wurde: die Fahnenweihe im Jahr 1858. Die Chronik berichtet dazu: „Der Sängerchor hat aus eigenen Mitteln eine prachtvolle, rotsammetene Fahne mit goldgestickten Emblemen angeschafft. Der Anschaffungspreis betrug 168 Taler 15 Silbergroschen. Die Summe war so groß, so mußte man sich bei Freunden und Gönnern des Vereins noch 67 Taler leihen, um die Kosten sofort zu bezahlen.“ Das Geld war langfristig investiert, meint der amtierende Vorsitzende Michael Maaßen: „Diese Fahne verwenden wir meines Wissens heute noch.“

Kurz vor dem Jubiläum geht der Chor auch neue Wege, um ein breiteres Publikum und neue Sänger zu gewinnen. Er hat ein neues Konzert­Konzept getestet: Im Saal Krücken fand das Jahreskonzert unter dem Motto „Kölsch und Chor“ statt – eine Zusammenarbeit mit der Willicher Band „Hervshahne and Friends“.

Sänger und Band spielten im Wechsel und brachten bekannte Songs wie ein Udo Jürgens­Medley (Chor), ein Bläck Fööss­-Medley (Hervshahne) oder „wenn nicht jetzt, wann dann?“ (Chor) auf die Bühne. Der Gemeinschaftsauftritt war ein voller Erfolg und das Publikum begeistert.

Der VMC 1820 Willich hat derzeit knapp 50 aktive Sänger, zudem knapp 80 passive oder fördernde Mitglieder. Geprobt wird immer donnerstags ab 20 Uhr im Saal Krücken.

Infos auf www.vmc-1820-willich.de