Matchbox-Jahrsgabe-2019
Foto: privat

Auch in diesem Jahr lädt der Verein Matchbox e.V. seine Freunde und Förderer ein, am Dienstag, den 30. April 2019 ab 19.30 Uhr Neuigkeiten über die aktuellen Aufbauprojekte zugunsten der Kinder in südafrikanischen Townships zu erfahren.

Gleichzeitig wird die Edition 2019 der von Matchbox ins Leben gerufenen Kunstinitiative >JAHRESGABE< gelauncht. In diesem Jahr werden die Originale von vier südafrikanischen Künstlern auf der Moosheide 140 vorgestellt und die Teilnehmer können sich ihr Unikat aussuchen.

Im Anschluß wird mit Mai-Sundowner bei guter Musik in den Mai getanzt…

Aus der Idee, notleidende Kinder in südafrikanischen Townships zu unterstützen, entwickelte sich vor 9 Jahren die non-profit Organisation ‚MATCHBOX‘, die mittlerweile als eingetragene Vereine in Kapstadt, Südafrika und Willich tätig ist. Gemeinsam unterstützt das internationale Team aus engagierten Mitarbeitern und Förderern die Entwicklung der Kinder, die in den sozial-schwachen Randgebieten der Städte aufwachsen. Sie können in den meisten Fällen mangels Förderung grundlegende Fähigkeiten und Stärken nicht entfalten, besuchen dann schlecht vorbereitet und erfolglos die Schule und bleiben häufig im Kreislauf der Armut gefangen.

Unter den Millionen von Township-Bewohnern gibt es einige sehr fleißige und engagierte Frauen, welche die Not und Bedürfnisse der Kinder in ihren Nachbarschaften erkennen. Trotz des enormen Mangels an Ressourcen bieten sie diesen Kindern ihren einfachen Hütten Schutz, Mahlzeiten und liebevolle Zuneigung. Diese Orte bezeichnet man als ‚crèches‘, was in diesem Kontext gleichbedeutend ist mit unseren Kitas. Da staatliche Hilfe für diese improvisierten Kitas nicht zur Verfügung steht, werden sie von kleinsten Beiträgen der Eltern finanziert, können sich ohne Hilfe aber nicht weiter entwickeln.

Die Willicher Architektin Verena Grips lebte viele Jahre vor Ort und sah das enorme Potential der Kinder, die durch eine entsprechende Unterstützung einen großen Entwicklungsschub machen könnten. Sie lernte viele der Kitas im TownshipMfuleni kennen, eine Siedlung etwa 35 km vor Kapstadt. Begeistert vom Lebensmut und Optimismus der Menschen in Mfuleni fanden sich schnell Teams in Kapstadt wie auch in Willich, die gemeinsam Konzepte zur Verbesserung für die Kinder durch die Förderung dieser Kitas gestalteten.

Inzwischen hat der Verein enge Partnerschaft zu 5 Kitas aufgebaut, die jährlich insgesamt von ca. 600 – 700 Kindern besucht werden. Die erste Hilfsmaßnahme ist grundsätzlich die Einrichtung von Küchen, Toiletten und kind-gerechten Spiel- und Lernräumen. Dazu baut der Verein ausrangierte Schiffscontainer aus, die in Zusammenarbeit mit den Eltern und Nachbarn gestaltet und eingesetzt werden. Dieser Prozess ist grundlegend für die Partnerschaft, er gibt der Gemeinschaft Kraft, schafft Identifikation und inspiriert zu weiteren Initiativen.

Neben der Instandsetzung der Räumlichkeiten bietet Matchbox intensiven Förderunterricht für die Kinder, besonders für Vorschulkinder. Aufgrund der vielen negativen äußeren Einflüsse auf die Kinder weisen viele Kinder Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen auf, die von der Matchbox Sozialarbeiterin und Psychologin begleitet werden. Sie setzen sich im Gespräch mit den Familien für die Verbesserung der Gesamtsituation ein.

Neben der pädagogischen Förderung leistet das Matchbox Team medizinische Grundversorgung und leitet kranke Kinder notfalls weiter an spezifische Mediziner oder Therapeuten. Der Verein finanziert Erste-Hilfe-Kurse für alle Betreuerinnen in den Partner-Kitas und bietet Gesundheits-Workshops für Eltern an, die mit großem Interesse angenommen werden.

Ziel der Aufbauarbeit ist, die Kinder wie auch ihr soziales Umfeld zu bestärken, sodaß sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, um selbstbewusst und stabil die Schule zu besuchen und um ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Finanziert wird die Arbeit durch private Spender und durch den Kölner DESWOS e.V. (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.). Einen wichtigen Anteil am Fundraising stellt die Kunst-Initiative JAHRESGABE dar. Teilnehmer spenden einen Jahresbeitrag von 120€ und wählen im Gegenzug jährlich ein südafrikanisches Kunstwerk aus einer Sonderedition, die von etablierten wie auch aufstrebenden kapstädter Künstlern eigens für die JAHRESGABE gestaltet werden. So wird auf direktem Weg Kultur über Kunst ausgetauscht, gelebt und vermittelt. Mit der Kunst können die Künstler aus Südafrika sich und ihre Themen ausdrücken. Die Teilnehmer der Jahresgabe können wiederum die Ideologien, Wünsche und Hoffnungen der Menschen aus Südafrika über Kunst kennenlernen. Ein spannender Austausch in vielerlei Hinsicht.

Da der Profit der JAHRESGABE auf direktem Weg den Kindern in den Townships zugute kommt, tragen die Künstler auf diesem Wege nicht nur zur lokalen Entwicklung bei, sondern sie bauen gleichermaßen eine kulturelle Brücke zu den internationalen Teilnehmern der JAHRESGABE und bringen ihnen ein Stück ihrer faszinierenden Heimat nahe.

Weitere Infos zum Matchbox e.V. sowie zur Matchbox JAHRESGABE unter www.matchbox-africa.com