Foto: Grüne Willich

Der Willicher Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat sich am 28. August zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung getroffen. Die Vorsitzenden Claudia Poetsch und Merlin Praetor begrüßten dabei über 30 teilnehmende Mitglieder im Gründerzentrum im Stahlwerk Becker.

Die GRÜNEN blicken positiv nach vorne und zurück. Im politischen Rechenschaftsbericht hob Praetor hervor, dass der Ortsverband inzwischen 67 Mitglieder zählt. Dem internen Wachstum werde man gut Herr, neue Mitglieder konnten und könnten schnell in die Fraktionsarbeit eingebunden werden. Im Ortsverband findet eine kontinuierliche Professionalisierung statt, unter anderem auch in der Geschäftsführung. In Willich wurde das beste Wahlergebnis der GRÜNEN in einer Stadt im Kreis Viersen erzielt. Der besonders große und erfolgreiche Einsatz von Claudia Poetsch als Bürgermeisterkandidatin im Kommunalwahlkampf 2020 wurde hervorgehoben. Große personelle Fortschritte für den Ortsverband sind auch, dass Eib Eibelshäuser Mitglied im Viersener Kreistag ist und der Verband mit Claudia Poetsch und Paul Muschiol aktuell zwei Kandidatinnen und Kandidaten für die kommende Landtagswahl ins parteiinterne Rennen schickt. Paul Muschiol informierte die Mitglieder unter anderem darüber, wie die Grünen in NRW mit konkreten Vorhaben der Klimakrise begegnen möchten. So zum Beispiel mit der Abschaffung der Abstandsregel für Windkraftanlagen.

Die GRÜNEN in Willich haben zudem ein Informationsportal zur Bundestagswahl online gestellt, um noch mehr Bürgerinnen und Bürger zu animieren, an der Wahl teilzunehmen. Hier können wichtige Informationen zur Wahl und zu den Kandidatinnen und Kandidaten gefunden werden.

Im Finanzbericht stellte Kassierer Bernhard Fleischer heraus, dass der Verband inzwischen über sehr solide Einnahmen verfügt. Unter anderem durch Mandatsabgaben seiner 13 Ratsmitglieder und durch das große Wachstum bei der Anzahl der Mitglieder. Bei den anschließenden Nachwahlen zum Vorstand gab es Umbesetzungen. Manuel Zach hat nun das Amt des Medienbeauftragten inne. Als Beisitzer bleibt Eib Eibelshäuser Mitglied im Vorstand.

René Heesen, Bundestagskandidat der GRÜNEN im Kreis Viersen, war bei der Versammlung zu Gast. In seiner Rede betonte er, dass die Klimakrise ganz nah stattfindet. Er hat die Schadensgebiete der Flutkatastrophe besucht und war erschüttert über das Leid der Menschen vor Ort. Heesen will das Direktmandat im Kreis Viersen für die GRÜNEN erobern. Sein wichtigstes Thema ist der Erhalt der Lebensgrundlagen durch die Bekämpfung des menschgemachten Klimawandels und dessen Folgen. Zusätzlich möchte er Unternehmen dafür gewinnen, Kunst und Kultur zu erhalten und in die Heimat zu investieren. Darüber hinaus sind die geplanten großen Investitionsprojekte aus dem Wahlprogramm der GRÜNEN auch wichtig für den Kreis Viersen.