„Die bauphysikalischen Untersuchungen haben ergeben, dass wenigstens ein Teilbereich der ortsbildprägenden Fassade des früheren Hotel-Restaurants „Zur Post“ an der Jakob-Krebs-Straße 93 / 95 noch erhalten bleiben kann“, stellt Volker Reinert, Geschäftsführer des Willicher Unternehmens „Immobilien Competence GmbH“, einen wichtigen Gestaltungsaspekt des Planungskonzeptes vor: Der Bauprojekt-Entwickler baut ein Mehrfamilienhaus mit sechs Eigentumswohnungen (Bereich Jakob-Krebs-Straße 93) und errichtet mit der ursprünglichen Fassade der Hausnummer 95 ein Einfamilienhaus. Beide Bauprojekte entsprechen modernsten Ansprüchen an Qualität, Technik und Ausstattung. Die Planungen für das Areal sind abgeschlossen, die Vermarktung der Eigentumswohnungen hat begonnen.

„Wichtig für die Anrather Bürgerschaft ist, dass wir die Erinnerungen an die Traditionsgaststätte erhalten, und für die neuen Eigentümer, dass sie in ein modernes, zukunftsfähiges Wohnprojekt mit modernen energetischen Standards und Ausstattungen sowie hohem Wohnkomfort einziehen werden“, schildert Reinert die Verbindung aus alt und neu. Das Unternehmen habe sich daher selbst entschieden, den Fassadenbereich der Hausnummer 95 zu erhalten. Die historische Backstein-Fassade werde aufgearbeitet, aber nicht verändert, die neue Hausfassade 93 setze den modernen Kontrast. So werde am Ende dort eine Verbindung aus Ortsgeschichte und moderner Bausubstanz wachsen.

Die Immobilien Competence plant Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 67 m² und 128 m² – für Singles, Familien und Paare jeden Alters und mit bis zu vier Zimmern. „Wir möchten die Generationen durchmischen: Es gibt in Anrath ja auch Menschen, die im Alter aus dem eigenen Haus mit Garten ausziehen, aber trotzdem im Ort bleiben möchten sowie junge Familien, die die ausgezeichnete Infrastruktur der Innenstadtlage nutzen möchten“, schildert Kathrin Reinert, zuständig für den Vertrieb, die Zielgruppen für das Wohnprojekt.

Alle Wohnungen werden barrierearm gebaut. Die Erdgeschosswohnung hat eine Südterrasse mit Garten, zwei Schlafzimmer, zwei Badezimmer und einen großen Bereich für Kochen, Essen und Wohnen sowie einen Hauswirtschaftsraum. Die Wohnungen in den oberen beiden Geschossen haben Balkone bzw. Dachterrassen, die Dachgeschosswohnung eine Loggia mit Blick über die Anrather Dächer. Als Bodenbelag wird Eichenholz-Parkett in Wohn- und Schlafräumen verlegt. Großzügige Fenster lassen viel Tageslicht in die Wohnungen, ein Aufzug reicht bis ins Dachgeschoss. Heizung und Warmwasseraufbereitung erfolgen über eine Gasbrennwerttherme, die Warmwasseraufbereitung erfolgt mit Solarunterstützung. Die Räume werden über eine Fußbodenheizung mit Einzelraumregelung geheizt.

Die Immobilien Competence hat den alten, leerstehenden Gebäudekomplex, dem die Verwahrlosung drohte, im vergangenen Jahr aus einer Zwangsversteigerung erworben. Die Wohnungen werden schlüsselfertig gebaut und sollen Mitte 2022 zum Bezug zur Verfügung stehen.

Infos: www.immo-competence.de