Möhrenernte hat am Wochenende begonnen

Moehrenernte-Schiefbahn-Brocker
Die Snack-Möhren werden jetzt auf den Feldern in Niederheide geerntet. Foto: Brocker Gruppe

Am Niederrhein hat an diesem Wochenende die Möhrenernte begonnen – „die ersten Frühmöhren aus dem kontrolliert-integrierten Anbau werden jetzt auf den sandigen Böden unserer Partner-Landwirte rund um Sonsbeck geerntet und dann hier im Betrieb in Niederheide gewaschen und abgepackt“, erklärt Mario Brocker, einer der Geschäftsführer der Brocker Gruppe. Außerdem werden die Snack-Möhren seit dem Wochenende im Raum Willich rund um den Betrieb geerntet. Bei den Bio-Möhren erwartet Brocker den Erntebeginn Ende Juni.

Den Kunden stehen die Sorten Laguna und Jerada im Bereich der Frühmöhren zur Verfügung, die Snack-Möhren sind eine eigene Sorte, „sie ist süßer im Geschmack und daher eher als gesunder Snack für Kinder geeignet“, so Brocker.

Die Aussaat- und Wachstumszeit für die Früh- oder die Snackmöhren war im Wesentlichen zufriedenstellend, nur in einigen Trockenphasen war zusätzliche Bewässerung notwendig.

Umweltschutz-Aktivitäten ausgeweitet

Die Brocker Gruppe hat im Rahmen der landwirtschaftlichen Tätigkeit seit Beginn des Jahres auch ihre Umweltschutz-Aktivitäten weiter ausgebaut. „Wir engagieren uns im Rahmen der Aktion REWE-Pro Planet in Kooperation mit dem NABU und der Biologischen Station Bonn / Rhein-Erft“, erklärt Mario Brocker. So wurden entlang der kultivierten Flächen insgesamt 23 Hektar Blühstreifen mit einer mehrjährigen Samen-Mischung aus heimischen Pflanzen eingesät – darunter Schafgarbe,Kornblume, Klatschmohn als Wildblumen und Sonnenblume, Saatwicke, Koriander oder Ringelblume (Kulturpflanzen).

Rund um den Betrieb in Niederheide wurden 50 Sitzstangen für Greifvögel sowie zwölf Nistkästen für Turmfalken installiert. Letztere werden aber auch von anderen Jagdvögeln wie Habichten genutzt. Diese Population ist gleichzeitig eine natürliche Abschreckung gegen Tauben. Eine Fläche von ca. 100 m² wurde längerfristig stillgelegt und mit verschiedenen Stauden bepflanzt. Weitere Maßnahmen sind Nistkästen für Singvögel, Totholz-Haufen, Fledermauskästen oder die Entschärfung von Gullies für Kleintiere.

Diese Aktivitäten sind Teil des Nachhaltigkeits-Konzeptes innerhalb der Brocker Gruppe. Dazu gehört als weiteres Element, dass das Unternehmer auch im Sommer 2018 wieder Lehrstellen anbietet – im kaufmännischen und im gewerblichen Bereich aus – Interessenten können sich noch melden. Infos auf www.brocker-moehren.de.