Kindergarten Willich Anmeldung

Der Willicher Rat hat die Weichen für eine Entlastung aller Eltern bei der Beitragszahlung für die Kita oder Tagespflege gestellt – wenn auch in unterschiedlichen Stufen.

Die Kernaussage: Die Beitragsfreiheit für Kita oder Tagespflege wird angehoben – bis zu einem Einkommen von 42 000 Euro (bisher 24 000 Euro / Jahr). Außerdem ändert sich die ohnehin schon gestaffelte Beitragsberechnung: Die Summen, die bisher bei einem Einkommen von 24 000 Euro berechnet wurden, verschieben sich auf die Einkommensgruppe ab 42 000 Euro – diese Verschiebung setzt sich entsprechend bei den folgenden höheren Einkommen fort. Um dem Grundsatz der generellen Entlastung gerecht zu werden, werden zwei weitere Einkommensstufen bis zur höchsten Stufe „eingeschoben.“

Diese Ergebnisse wurden in einem Arbeitskreis aus Elternvertretern, CDU und Grünen mit der Verwaltung erzielt und im Rat mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen und für Willich verabschiedet. Die FDP enthielt sich.

Weil die neue Satzung Auswirkungen auf den Haushaltsplan hat, wird sie erst nach der Rechtskraft des Haushaltes 2020 rechtswirksam, dann aber rückwirkend zum 1. Januar 2020.

Wichtig für die Eltern ist auch: Es wird einen neuen Arbeitskreis geben, der sich um die Qualitätssicherung der Kinderbetreuung kümmern wird. Diese Qualitätssicherung ist ebenfalls ein Elternwunsch. Zu dem Thema gehört auch die Suche nach qualifizierten Erziehern/-innen und Tagespflegepersonen. Politik und Verwaltung hatten deswegen schon früher entschieden, dass die Stadt die Kosten für die Schulung neuer Tagespflegepersonen übernehmen will.

Insgesamt soll die neue Satzung für die Eltern verständlicher und besser lesbar werden. Die bisherige sei durch verschiedene Änderungen und Ergänzungen in den vergangenen Jahren unübersichtlich und teilweise schwer verständlich geworden.

Neu aufgenommen wurde eine Sanktionsmöglichkeit bei Verweigerung der Zahlung festgesetzter Elternbeiträge.