Foto: Stadt Willich

Jetzt ist es auch symbolisch und von außen mit einer entsprechenden Fahne dokumentiert: Im Schloss Neersen sitzt mit Bürgermeister Christian Pakusch ein „Bürgermeister für den Frieden“ („Mayors for Peace“). Am heutigen Dienstag wurde die entsprechend Fahne vor dem Schloss Neersen gehisst.

Hintergrund: „Bürgermeister für den Frieden“ ist ein unparteiisches, internationales Netzwerk aus Städten sowie anderen Gebietskörperschaften und seit 1991 als NGO im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen registriert. Ziel der Organisation ist das Bestreben nach weltweitem Frieden und der Abschaffung aller Atomwaffen, um den nächsten Generationen eine sichere und saubere, nachhaltige und friedliche Welt zu hinterlassen. Bis heute haben sich weltweit 8.027 Städte aus 165 Ländern und Regionen den Bürgermeistern für den Frieden angeschlossen.

Mitglieder aus dem regionalen Umfeld der Stadt Willich sind beispielsweise die Oberbürgermeister und Bürgermeister Städte Viersen, Krefeld und Mönchengladbach sowie der Gemeinden Grefrath und Brüggen. Deutschlandweit gehören die Oberbürgermeister und Bürgermeister von 714 Kommunen dazu. Der Rat der Stadt Willich hatte im September offiziell beschlossen, der Gruppe beizutreten: „Auch die Stadt Willich möchte sich gemeinsam für weltweiten Frieden, die Abschaffung von Atomwaffen, sowie die Stärkung der Städte einsetzen und daher der Organisation „Bürgermeister für Frieden“ beitreten“, so damals der Ratsbeschluss.