Neuheiten beim Schützenfest in Klein-Jerusalem

S06_SF_KleinJ_KoenigMinister_klein

Es ist das erste Schützenfest von acht in Willich – und in diesem Jahr hat der Vorstand des Schützenvereins Klein-Jerusalem einige Neuheiten im Programm – mit neuen Bands ist für Abwechslung im Festzelt gesorgt.

Jung, aber Schützen-technisch erfahren ist das diesjährige Königshaus.
König Sebastian Kivelip – der Nachname ist rund um die Kapelle schon gut bekannt – holte im vergangenen Jahr mit dem 444. Schuss den Vogel von der Stange. Er wird begleitet von seiner Partnerin Sarah Kowalewicz.

Der König schafft eine wohl beispiellose Schützenkarriere – vom Minister im Jungschützenkönighaus im Jahr 2011 zum „großen König“ aus dem Jägerzug „Gröne Jonges“ in 2016 / 2017. Dazwischen stand der 2012 als Königsoffizier seinen Eltern Ralf und Beate, dem Königspaar 2012, zur Seite.

2014 entschied er sich dazu, selbst das Königssilber des Jungschützenkönigs tragen zu wollen und setzte sich gegen viele Mitbewerber durch. Im Jahr 2015 war er dann mit seiner Gruppe Gröne Jonges im Wachzug unter König Heinz-Josef Deckers aktiv.

Sebastian, ausgebildeter Kfz-Mechatroniker, geht auf die Meisterschule, sein Hobby neben dem Schützenverein ist Fußball in der 1. Mannschaft des SV Niersia Neersen und als Zuschauer bei der richtigen Borussia aus Mönchengladbach – alternativ guckt er die Footballspiele der San Francisco 49ers. Seine Partnerin Sarah arbeitet als Bankkauffrau und hat den König schon seit 2011 bei allen Königshaus-Aktivitäten begleitet. Ihr Hobby ist reiten, am Wochenende kümmert sie sich um ihre Pflegepferde. Dazu ist Reisen eine große Leidenschaft.

S06_SF_KleinJ_KoeniginMInisterinnen_kleinDas Königspaar bittet die Besucher beim Schützenfest darum, auf Geschenke zu verzichten und eine Spende zugunsten des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“ zu geben. Beide haben den Verein und seine Projekte – darunter das Elternhaus „Villa Sonnenschein“ – bei einem Besuch kennengelernt.

1. Ministerpaar Thomas Köffer & Nathalie Brandt
S06_SF_KleinJ_Ministerpaar1_kleinDer 1. Minister Thomas Köffer hat den amtierenden König schon 2014 begleitet, damals im Jungschützenkönigshaus. Der Minister begann mit vier Jahren seine Schützenkarriere in einer Pagenuniform, war 2004 eines der ersten Mitglieder des Schützenzuges Gröne Jonges und gibt seitdem als Flügeloffizier das Kommando bei den Paraden. Er arbeitet bei der Stadt Willich als Garten- und Landschaftsbauer und pflegt die Grünflächen in ganz Willich. Seine Freundin Natalie macht derzeit ihre Ausbildung zur Notarfachangestellten in einem renommierten Düsseldorfer Notariat. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie und genießt ausgedehnte Spaziergänge mit dem Familienhund Lutz. Des Weiteren werden die lustigen Wochenenden mit den Kegelschwestern des Club`s „Bei uns klappt es nimmer, einer steht immer“ verbracht und die Kegel von der Bahn geputzt. Bisher konnte Natalie noch keine Erfahrungen im Neersener Schützenwesen sammeln und ist gespannt auf die Zeit.

2. Ministerpaar Jan Heitling & Annika Köffer
S06_SF_KleinJ_Miinisterpaar2_kleinEin spontanes „Yes we can“ war die Antwort des Ministerpaares an den König, als aus einer fixen Idee ein konkreter Plan entstand…

Jan arbeitet als Kaufmann für Versicherung und Finanzenbeim Niersverband und ist seit über zehn Jahren im Schützenverein Klein Jerusalem und Mitglied der Groene Jonges. Erfahrungen sammelte er bereits 2012 beim Königspaar Ralf & Beate Kivelip, sowie 2015 bei Heinz-Josef & Elke Deckers im Wachzug. In seiner Freizeit kickt Jan beim V Niersia Neersen und hält sich beim Squash mit seinen Kameraden Peter, Lars und Marcel fit.

Annika ist Ernährungswissenschaften und arbeitet bei der LSG Sky Chefs, einer Tochtergesellschaft der Lufthansa. Beruflich hat es Annika im Sommer 2016 nach Hannover gezogen, wo sie als Qualitätsmanagerin für die LSG Betriebe im Norden zuständig ist. Als Mitbegründerin der „Kappeler Mädels 2000“ ist Annika aktiv im Schützenverein tätig. Erste Schützenfest-Erfahrung sammelte sie als Dreijährige – als Blumenmädchen im Königshaus ihres Vaters Uwe Köffer 1993. 2013 war sie Jungschützenkönigin. In ihrer Freizeit hält sich Annika sportlich mit Joggen und gelegentlichen Fußball fit. Außerdem reist sie gerne und viel.

Königsoffizierspaar Peter Feldsches und Daniela Feldsches.
S06_SF_KleinJ_Koenigsoffizierspaar_kleinDer Königsoffizier 2016/2017 ist ein echter Neersener Jung: Peter Feldsches (geb. 1988) wohnt seit jeher in Neersen. Er ist Elektriker für Anlagen- und Gebäudetechnik, arbeitet seit der Ausbildung im selben Betrieb und feierte dort im August 2016 sein zehnjähriges Betriebsjubiläum. Auch nach der Arbeit spielt Strom eine große Rolle. Fernsehen, Smartphone, Laptop und Soundanlage verschönern seine Freizeit. Mit seinen Freunden und Schützenkollegen Zeit zu verbringen, ist ein weiteres Hobby. Außerdem schlägt sein Herz für die Borussia aus Mönchengladbach. Neben dem Schützenwesen ist er im Karneval aktiv.

Begleitet wird Peter von seiner Schwester Daniela Feldsches (geb.1993). Sie ist Kauffrau für Bürokommunikation, und arbeitet in der Metallrecycling-Branche. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Freunden und Familie. Ihr Hobby, das Tanzen, übt sie seit Kindheitstagen mit Leidenschaft aus. Sie war Gründungsmitglied und zwölf Jahre aktives Mitglied der Las Tropicals des TSV ıLetÊs Dance Neersen e.V. Seit drei Jahren leitet Daniela in Zusammenarbeit mit ihrer Freundin eine Gruppe junger Mädchen des WTV, die auch Spaß am Tanzen haben.

Neuheiten
Vor allem bei der Musik gibt es in diesem Jahr Neuerungen: Der Schützenverein hat neue Bands verpflichtet. Bewährt sind Mikado am Samstag-, Sonntag- und Montagabend im Zelt.
Das „Summer Opening“ am 24. Mai (am Abend vor Vatertag) wird in diesem Jahr von „Papa’z Finest“ und DJ Stefan Jopen begleitet. Das Band-Repertoire umfasst aktuelle Tophits und Klassiker der letzten Jahrzehnte. Alle Bandmitglieder sind erfahrene Berufsmusiker und Profis, sie haben mit Stars wie Sarah Connor, Adel Tawil, Rea Garvey oder auch Xavier Naidoo zusammen gearbeitet Passend zum Summer Opening: leckere Cocktails!!!
Am Vatertag geht es dann noch einmal rund im Festzelt am Schwarzen Pfuhl: Die Band „Vividd“ spielt für die Schützen – auch sie ist in diesem Jahr zum ersten Mal in Klein-Jerusalem auf der Bühne. Die Vereinsverantwortlichen hoffen, dass die Besucher an beiden Tagen gute Stimmung im Zelt erleben.

Mehr Infos: www.klein-jerusalem.de