Sabine Neumann (Vorsitzende Willicher Tafel) freut sich über die Spende der Niederheider Bruderschaft: Foto: Bettina Schneider

Siebzig Tüten, gefüllt mit einem Weckmann, Süßigkeiten und Obst, hat die St. Johannes Bruderschaft Niederheide jetzt über die Willicher Tafel bedürftigen Schiefbahner Kinder zum St. Martin-Fest geschenkt. Die Kinder haben sich über die Überraschung sehr gefreut, die für sie in einer Zeit kam, in der die Corona Situation ihre Eltern vor große Probleme stellt und in der die Martinszüge nicht stattfinden.

Die Unterstützung von bedürftigen Bürgern im Rahmen der Aktion „Willicher Schützen für Willicher Bürger“ geht damit weiter. Diese Aktion wurde zu Beginn der Corona Pandemie ins Leben gerufen. Seitdem unterstützt die St. Johannes Bruderschaft Menschen in Schiefbahn, die aufgrund der Pandemie Hilfe benötigen.

So wurden Lebensmittel und Spendengelder gesammelt, mit denen über den gesamten Sommer die Willicher Tafel in Schiefbahn mit frischen Obst und Gemüse unterstützt werden konnte. Zudem gab es zu Ostern für alle ein leckeres Weißbrot. Dieses wurde gespendet von der Bäckerei Mattheisen in Schiefbahn, die ebenso wie der Obsthof Selders und der Obsthof Tillmanns die Hilfe in Schiefbahn über die Willicher Tafel unterstützt.

Außerdem gab und gibt es auch die stille Hilfe. Einzelne Familien, die durch die Pandemie in arge Not geraten sind, wurden von außen unbemerkt unterstützt.

Gedacht wurde zudem an diejenigen, die in der Krise anderen Menschen helfen, nämlich dem Pflegepersonal des Krankenhauses Neuwerk und des Seniorenheims in Schiefbahn, dem Hubertusstift. Sie erhielten als kleine Aufmerksamkeit jeweils einen Korb mit kleinen Geschenken.

Die Waren beschafft und immer dienstags zur Schiefbahner Kulturhalle gebracht haben die Helfer Bärbel Bretz, Max Koroschetz, Michael Fuchs, Christian Schreiber und Marcus Schreiber. Ebenso wie Bettina Schneider, die die Aktion auf unterschiedliche Art und Weise ebenfalls unterstützt, stehen sie auch weiterhin bereit, wenn es in den nächsten Wochen aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Pandemie darum gehen sollte, die Hilfe wieder zu verstärken.

Gerne nimmt die St. Johannes Bruderschaft auch wieder für die Not geratenen Bürger Spenden von ihren Mitgliedern und Bürgern entgegen, seien es Geld- oder Sachspenden. Als Ansprechpartner steht unser Schatzmeister Marcus Schreiber, E-Mail: schatzmeister@johannes-bruderschaft.de  gerne zur Verfügung.