Foto: Stadt Willich

Engagierte Schüler zu Besuch: Weil der ursprünglich geplante Besuch im Landtag wegen Terminproblemen nicht zustande gekommen war, sprang Bürgermeister Josef Heyes auf Vermittlung des Bundestagsmitglieds Uwe Schummer spontan ein:

Also standen jetzt für die Schüler der Oberstufe des Anrather Lise-Meitner-Gymnasiums – begleitet von den Pädagogen Sigrid Steegemerten und Andre Lunte – kommunalpolitische Aspekte im Fokus ihrer Projekttage.

„Eine sehr dichte Diskussion mit gut vorbereiteten, sachkundigen und engagierten Schülerinnen und Schülern“ bilanzierte der beeindruckte Bürgermeister. Unter anderem wurden Verkehrsmodelle und ihre Vor- und Nachteile, die Ökobilanz diverser auch elektrisch betriebener Verkehrsmittel, der Klimanotstand („…findet auch in den Kommunen statt“) und lokale Möglichkeiten, ihm zu begegnen, konkret diskutiert.

Unter anderem wurde seitens der Schüler bemängelt, dass das Konzept wasserstoffbetriebener Fahrzeuge kommunal kaum praktische Unterstützung fände; aber auch der Zustand der Willicher Fahrradwege und das Fehlen geeigneter Treffpunkte für Jugendliche in der Stadt Willich wurde neben anderem thematisiert.

Heyes: „Den Beiträgen der Jugendlichen hat man deutlich angemerkt, dass sich viele sehr intensiv vor allem mit ökologischen Themen und der Zukunft unserer Umwelt beschäftigen und wirklich so besorgt wie sachkundig sind – und dass die Schüler absolut überzeugt sind, dass jeder auch vor Ort seinen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten kann.“

Schummer zeigte im Gespräch mit den Schülern unter anderem Wege auf, auf der kommunalpolitischen Ebene – beispielweise über Bürgeranträge – konkret tätig zu werden, sich einzubringen und etwas zu bewegen.

Nach der Diskussion im Neersener Ratssaal ging es für die Schüler dann in den Schlosspark: Unter anderem war die Eva-Lorenz-Umweltstation mit ihren diversen Angeboten Ziel der Gruppe.