Home Kultur „One More“: Neue Musik von Leon Brooks

„One More“: Neue Musik von Leon Brooks

von Willich erleben
Leon_Brooks_Foto_von_Dennis_Hegmanns

Mit „One More“ kündigt der 25-jährige Musikproduzent seine neue Single an, die am 01. Juli über RCA / Sony Music erscheint. Unter dem Künstlernamen „Leon Brooks“ ist der Willicher schon längst kein Geheimtipp mehr. Regelmäßige Auftritte als DJ, ein Plattenvertrag bei Sony Music Entertainment und ein Sponsorship von DRESEN Performance (Automarke Ford) sprechen eine klare Sprache.

Die mit dem Produzenten „Giorgio Gee“ in Kollaboration entstandene neue Single ordnet sich im Genre der House- und elektronischen Popmusik ein. Giorgio’s Songs werden nicht selten millionenfach geklickt und wurden sogar schon von DJ-Größen wie Hardwell und David Guetta gespielt. Das gemeinsame Projekt „One More“ scheint also die besten Voraussetzungen zu haben.

Neben der täglichen Arbeit im Tonstudio, ist Leon aber auch als DJ immer gefragter. So präsentiert er seinen neuen Song beispielsweise einen Tag nach Veröffentlichung live auf dem „Ruhr in Love“ Festival in Oberhausen. Noch am selben Abend reist er weiter zu einem Auftritt nach Hagen, bei dem er unter anderem mit Headliner MOGUAI auf der Bühne steht.

Am nächsten Tag geht es dann wieder zu Produktionen nach Düsseldorf. An den Stress hat er sich schon längst gewöhnt. „Noch bin ich jung und habe genug Energie. Wenn etwas wichtiges erledigt werden muss, gehe ich halt mal etwas später zu Bett. Solange man sich zwischendurch etwas Ruhe gönnt, ist das eigentlich kein Problem.“ sagt Leon.

Mit Veranstaltungen wie dem SummerTune, PoolBeatz oder dem neuen Aushängeschild SUNBREAK, hat sich der Willicher auch in den Kreisen der Veranstalter schon einen Namen gemacht. Auf letzterem Event traten so schon DJ-Acts wie Mike Candys, Fabian Farell und Sam Collins auf. Darüber hinaus unterstützt Leon aber auch weitere Veranstaltungen mit seinem Know-How und produziert neben eigenen Singles sogar Musik für andere Künstler. Für den ehemaligen Musikstudenten ist damit die Leidenschaft zum Beruf geworden.

Zu einseitig wird ihm seine Arbeit nie. „Ich habe jeden Tag so viele Ideen, da kommt immer Abwechslung auf. Meist habe ich das Problem, mich auf eine Sache beschränken oder fokussieren zu müssen. Die besten Einfälle arbeite ich aus, andere Projekte hingegen schiebe ich auf. Ganz verworfen wird fast nichts.“ erklärt er und lacht. Welche spannenden Projekte noch für dieses und auch schon für nächstes Jahr geplant sind, will er noch nicht verraten. Über seine Social-Media-Kanälen lässt sich aber ein Blick hinter die Kulissen werfen.

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X