SPD will angespannte Parkplatzsituation in Anrath entzerren

Parken Anrath Problem

In einer gemeinsamen Initiative wollen die Anrather SPD-Politiker Markus Gather, Dr. Ralf Oerschkes und Klaus Olaf Platz die Parkplatzsituation im Bereich Schottelstraße / Orpheumsplatz / Fadheiderstraße / Dimkesfeld verbessern. Seit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Anrath, in dessen Zug etliche Parkplätze weggefallen sind, entstehen dort regelmäßig Engpässe. Die betroffenen Anwohner hatten sich im Vorfeld bereits an Gather als stellv. Bürgermeister gewendet, der einen Ortstermin mit dem städt. Verkehrsplaner Armin Printzen vermittelt hatte. Auch in Gathers Bürgermeistersprechstunde und bei einer Begehung des zuständigen Wahlkreisbetreuers Klaus Olaf Platz hatten Bürgerinnen und Bürger auf die massiven Probleme hingewiesen. Betroffen sind auch die Nutzer der Kita auf dem Dimkesfeld. „Wenn wir hier keine Abhilfe schaffen, wird die Situation irgendwann eskalieren,“ so Gather.

Zwar sollen im Bereich des geplanten Kreisverkehrs sechs Parkmöglichkeiten für Nutzer des Orpheums in den Abendstunden entstehen. Weil andererseits aber mehr Parkplätze dauerhaft wegfallen, sind sich die Anrather SPD-Politiker sicher, dass der Bedarf damit auf Dauer nicht gedeckt werden kann. Oerschkes, der für die SPD im Planungsausschuss sitzt, hat bereits konkrete Vorstellungen: „Sinnvoll erscheint eine Umgestaltung der Schottelstraße (Fadheiderstraße bis Ecke Hochbendstraße) unter Einbeziehung der Grünstreifen rechts und links der Fahrbahn. Wie beim Ausbau der Schottelstraße vom Kirchplatz bis zur Fadheiderstraße könnten Parkbuchten bzw. Parkstreifen angelegt werden.“ Ziel ist ein harmonisches Erscheinungsbild der Schottelstraße zumindest bis zur Ecke Hochbendstraße.