Foto: Symbolbild

Am gestrigen Montag (29.11.) ereignete sich gegen 13.00 Uhr der tragische Unfall auf der Jakob-Krebs-Straße in Anrath. Ein 23-jähriger Mann somalischer Herkunft aus Willich kam nach Angaben von Zeugen aus der Anrather Innenstadt. Obwohl die Schranken am Bahnübergang bereits abgesenkt waren und das Rotlicht einen herannahenden Zug ankündigte, ging der 23-Jährige an den Schranken vorbei und überquerte den Bahnübergang in Richtung der Straße „Am Bahnhof“.

Warnrufe der Passanten blieben ungehört. Der Mann wurde vom Zug erfasst und tödlich verletzt. Die Kriminalpolizei in Dülken hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.