Quartiersentwicklung in Schiefbahn: Miteinander leben und altern im Unterbruch

Quartierentwicklung Schiefbahn

Was gibt es und was braucht es im Bereich Unterbruch in Schiefbahn, um dort leben und alt werden zu können? Bei einem Ortsbesuch will die Quartiersentwicklerin Jeannette Neubauer hierüber mit den Anwohnern des Bereiches Unterbruch ins Gespräch kommen.

Das Netzwerk Schiefbahn lädt interessierte Bürger zu einem Treffen vor Ort im Unterbruch/Ecke Büttgener Straße am Freitag, dem 24. Mai von 15.00 – 18.00 Uhr ein. „Eingeladen sind alle Bürger, dem der Stadtteil am Herzen liegt und die sich für und in Schiefbahn engagieren möchten. Für Kuchen und Getränke ist gesorgt.“, so Jeannette Neubauer.

Bei dem Ortstermin wird auch der voraussichtlich noch in diesem Jahr startende Bürgerbus und die Haltestellen im Unterbruch vorgestellt –auf Wunsch können die Haltestellen auch abgefahren werden. Die Vertreter des Netzwerkes Schiefbahn und die Quartiersentwicklerin möchten im Unterbruch mehr über die Stärken, Schwächen und Entwicklungsnotwendigkeiten des Außenbezirks aus Sicht der Anwohner erfahren. Sie geben auch einen kurzen Fragebogen aus, besonders wichtig ist es ihnen aber an diesem Tag persönlich ins Gespräch zu kommen.

Info: Die Quartiersentwicklerin Jeannette Neubauer ist angegliedert an das Freiwilligenzentrum und die Begegnungsstätte in Schiefbahn und sitzt dort in den Räumen des alten Rathauses in der ersten Etage. Termine erfolgen nach Absprache. Kontakt: Quartiersbüro Schiefbahn, Hochstraße 67, 47877 Willich, 0 21 54 -4 809 906 oder 0172 – 2 100 989, E-Mail j.neubauer@caritas-viersen.de.