Radball: RSC Blitz Schiebfahn richtet „UCI WorldCup“ aus

Plakat WorldCup-Fianel-titel

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Vorfreude ist riesig. In nun nur noch knapp zweieinhalb Monaten ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn Ausrichter des großen UCI WorldCup Finales am 02. Dezember. Zu seinem 85-jährigen Vereinsbestehens hat sich der Radsportclub die Organisation einer besonderen Großveranstaltung auferlegt: Das einer Weltmeisterschaft gleichende WorldCup Finale im Radball wird ein grandioses Jahreshighlight und auch ein Jahresabschluss für den renommierten Verein darstellen. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Bei dem von der UCI (Union Cycliste Internationale) ausgetragene Weltcup treten über das Jahr verteilt die besten Radball-Mannschaften aus Ländern der ganzen Welt in sechs Turnieren gegeneinander an, um Punkte in der Tabelle zu erspielen. Die besten Teams qualifizieren sich für die Teilnahme an dem großen Finale, welches dieses Jahr in Willich stattfinden wird. Im Finale wird aus den zehn Teams der Weltcup-Sieger des Jahres ermittelt – die nach dem WM-Titel zweitwichtigste Radball-Auszeichnung des Jahres.

Stolzer Ausrichter des Finales in diesem Jahr ist der RSC „Blitz“ Schiefbahn. Am 02.Dezember wird die Jakob-Frantzen-Halle in Willich Schauplatz eines Radball-Events wie es seit über einem Jahrzehnt nicht mehr in NRW ausgetragen wurde. Besucher aus ganz Deutschland und Umgebung werden ab 10 Uhr die atemberaubende Atmosphäre von weltklasse Radball erleben können. Für jeden Sportinteressierten sollte dieses Event ein „Must-Watch“ sein.

Und an alle Lokalpatrioten: Natürlich ist der „Blitz“ selbst mit seinen Lokalmatadoren und zweifacher „Mannschaft des Jahres der Stadt Willich“ vertreten. Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz sind als Wildcard eine der zehn teilnehmenden Mannschaft des Finales.