Räuberischer Fahrraddieb

Räuberischer Diebstahl

Räuberischer Fahrraddieb Ein bislang unbekannter Fahrraddieb fuhr einen Zeugen an, der sich ihm in den Weg gestellt hatte. Der Zeuge stürzte und verletzte sich dabei. Der Mann, gegen den die Kriminalpolizei nun wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt, fuhr mit seiner Beute davon. Die Kripo sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise auf den Verbleib des geraubten, auffälligen Fahrrads:

Der Fahrradeigentümer hatte sein Bike, gegen 12:00 Uhr, kurzfristig unverschlossen an der Eisdiele auf der Jakob-Krebs-Straße abgestellt. Er beobachtete, wie ein Mann das Fahrrad an sich nahm und damit in Richtung Bahnhof davon fuhr. Der Eigentümer rannte schreiend hinter dem Dieb her, was ein Passant bemerkte und sich dem Radfahrer auf der Fußgängerzone in den Weg stellte. Der beherzte Zeuge versuchte den Tatverdächtigen zu stoppen, der mutmaßliche Dieb riss sich los. Der Zeuge stürzte und verletzte sich so schwer, dass er sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Bei dem Verdächtigen handelte es sich um einen schlanken Mann, der mit einer Jeanshose und einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet war. Die Kapuze hatte er tief ins Gesicht gezogen. Der mutmaßliche Räuber hatte den Zeugen in einer fremden Sprache angeschrien. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein recht auffälliges, bordeauxrotes Herrenrad in „amerikanischem“ Stil mit breitem Lenker, breiten schwarz-weißen Reifen, einer großen Klingel und einem braunen Sattel. Hinweise erbittet das KK Ost unter der Rufnummer 02162/377-0.


Diese Meldung basiert auf einer Presseinformation der Kreispolizeibehörde Viersen