FDP Willich Logo

Mit vielen jungen Kräften wird die FDP Willich in die Kommunalwahl 2020 gehen. Parteichef Christoph Maethner war es bei der Aufstellung der Reserveliste wichtig, dass schon in der kommenden Legislatur neue junge Politiker die Chance bekommen, in die Fußstapfen der älteren und sehr erfahrenen Ratsmitglieder zu treten. Er sagt: „Irgendwann braucht jede Partei frisches Blut und wir wollen den nächsten Schritt machen, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Dazu haben wir bei der Aufstellung der Reserveliste das Ersatzkandidaten-Verfahren aktiviert.“

Mit diesem Schritt wollen die Liberalen die Jungen an die Verantwortung heranführen. Auf der Reserveliste kandidiert mit Hans-Joachim Donath nicht nur ein Willicher und der stellvertretende Vorsitzende auf Listenplatz 1, sondern er könnte bald vom neuen stellvertretenden Vorsitzenden Christian Koch aus Wekeln beerbt werden. Mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Franz-Josef Stapel steht ein Schiefbahner Urgewächs auf Listenplatz 2. Als Ersatzkandidat wurde mit Björn Falk ein ebenso junger Kandidat aus Schiefbahn gewählt. Den dritten Listenplatz nimmt die stellvertretende Vorsitzende Ellen Roidl-Hock aus Anrath ein und auch sie hat mit der Anrather Jungliberalen Julia Jespers eine ambitionierte Jungpolitikerin im Rücken.

Die Listenplätze 4 und 5 werden von Ralf Klein (Neersen) und Karl-Heinz Koch (Willich) belegt. Ihre Ersatzkandidaten sind mit Dr. Norbert Weinhold und Angelika Baumbach erfahrene Kräfte. Sollte die FDP erneut ein durchaus respektables Ergebnis bei den Kommunalwahlen erzielen, würde der sechste Listenplatz wiederum für den Einzug in den Stadtrat reichen. Christian Koch wurde auf diesem Platz bestätigt und ist somit als Nachwuchstalent abgesichert. Als Ersatzkandidatin steht Christin Schiffer (Willich) bereit. Von Platz 7 bis Platz 11 haben die Liberalen mit Björn Falk, Fabian Wawerda, Julia Jespers, Mirko Loos und Kerstin Stapel ausschließlich junge Politiker aufgestellt.

Für die Kreistagswahl stellen die Liberalen mit Christoph Maethner, Hans-Joachim Donath, Björn Falk, Christian Koch und Julia Jespers ebenso eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Politikern. So ist der FDP-Parteivorsitzende Christoph Maethner mit dem Abstimmungsergebnis sehr zufrieden: „Wir haben es geschafft, uns für die Zukunft aufzustellen. Wir werden die Jungen nun mehr und mehr mit in die Verantwortung nehmen, ohne sie zu verschleißen. So gehen wir sehr motiviert in die kommende Wahl.“