Bungalowbrand auf der Rennerstraße. Foto: Feuerwehr Willich

Am heutigen Sonntagnachmittag (28.03.), gegen 15.12 Uhr, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand in einem Bungalow auf der Rennerstraße in Schiefbahn.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte quoll bereits starker Brandrauch aus dem Bungalowgebäude und es schlugen Flammen aus einem zerborstenen Fenster. Da sich glücklicherweise niemand in dem Gebäude aufhielt, konnte umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen werden.

Durch drei Atemschutztrupps wurde mit drei C-Strahlrohren im Innenangriff der Brand bekämpft. Zeitgleich wurde auf der Straße „Unterbruch“, die Drehleiter mit einem Wenderohr in Stellung gebracht, falls das Feuer durch das Dach durchbricht sowie ein weiteres C- Strahlrohr im Außenbereich durch einen weiteren Angriffstrupp in Bereitstellung gehalten. Neben intensiven Lüftungsmaßnahmen wurde auch mittels einer Wärmebildkamera durch die vorgehenden Trupps nach versteckten Brandnestern gesucht.

Die Polizei, welche ebenfalls vor Ort war, hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Schätzungen liegt der entstandene Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich.

Die Straße „Unterbruch“ war für die gesamte Einsatzdauer zwischen der Kreuzung Büttgener Straße und Einmündung „Rennerstraße“ komplett gesperrt. Ebenso war die „Rennerstraße“ durch Einsatzfahrzeuge blockiert.

Für den Löschzug Schiefbahn war der Einsatz vor Ort nach knapp eineinhalb Stunden beendet.

Im Einsatz waren der Löschzug Schiefbahn der Feuerwehr Stadt Willich, der Einsatzleitwagen aus Anrath, der Rettungsdienst der Stadt Willich, ein Notarzt, der Führungsdienst der Feuerwehr Stadt Willich sowie die Polizei.