RSC ‚Blitz‘ Schiefbahn: Geselliger Jahresrückblick und sportliche Attraktionen beim Stiftungsfest

RSC-Blitz-Schiefbahn-Stiftungsfest-2019-Gruppenfoto

Räder flankieren einen auf der Bühne hängenden Blitz, welcher seinen Schein in die am Samstagabend vollbesetzte Kulturhalle wirft. Das noch verlassene Rednerpult, die Instrumente auf dem mit Blumen geschmückten Podium, sowie die davor leere Hallenfläche ziehen noch wenig Blicke auf sich, wenngleich sie bald der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit werden würden.

Mit freudiger Erwartung machten sich am 12. Januar über 200 Besucher, nebst Vereinsmitgliedern und -freunden, auch Kommunalpolitiker und ortsansässige Schützenzüge, auf den Weg und durch den Regen in die Kulturhalle Schiefbahn. Eingeladen zum Stiftungsfest hatte der Radsportclub „Blitz“, um sein 87-jähriges Bestehen zu feiern und dabei die Vereinserfolge des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen. Mit einem zu den letzten Jahren leicht veränderten Ablaufplan setzte der Traditionsverein den Fokus der Veranstaltung verstärkt auf das Gesellige ohne dabei das den Verein prägende Sportliche zu vernachlässigen.

Ulrich Heinen leitete wie gewohnt beschwingt durch den Abend und moderierte dabei die Ehrungen und Sportauftritte. Letztere wurden dieses Jahr gänzlich von vereinseigenen Athleten übernommen.

Das sportliche Highlight des Abends war die erste öffentliche Reigenfahrt des neuen 2er- Frauenteams im Kunstrad, bestehend aus Julia Wolf und Laura Hanns, welche bereits getrennt voneinander mehrfach auf Deutschen Meisterschaften zu fahren vermochten und kommendes Jahr als Mannschaft erstmalig den „Blitz“ repräsentieren werden. Doch auch die Nachwuchssportlerinnen und -sportler präsentierte dem Publikum auf der kleinen Hallenfläche ihr stetig wachsendes Repertoire an Kunststücken auf den Spezialfahrrädern. Besonders hervorgehoben wurden dabei drei junge Vereinsmitglieder. Eine strahlende Anna Schmid wurde für ihren unermüdlichen Trainingsfleiß mit dem Pokal der Kunstradabteilung geehrt. Der Pokal der Abteilung Radball ging an Robin und Jannis Leusch, die spielerisch stärkste „Blitzer“ Nachwuchsmannschaft.

Eine weitere Ehrung wurde zudem Helmut Schweighöfer, dem mit fast 2.000 gewerteten Kilometern auf dem Rennrad aktivsten RTFler des Vereins, zuteil. Für ihre Vereinstreue wurden Hans-Jörg Peters (10 Jahre „Blitz“-Mitgliedschaft), Rudi Eicker sowie Thore und Kira Kretschmann (jeweils 20 Jahre), Hans Stumpen (25 Jahre), Herbert Kaulen (60 Jahre), Hans-Josef Juntermanns (65 Jahre) und Hans Kamps (70 Jahre) mit Urkunden oder Ansteckern geehrt. Neben diesen großartigen Jubilaren, erhielt Rüdiger Hendricks die größte Auszeichnung dieses Jahres. Für sein Engagement rund um die Vereinsorganisation und seine intensive Nachwuchsarbeit wurde Hendricks „Blitzer des Jahres 2018“.

In den Pausen zwischen den vielzähligen Ehrungen verdient gemachter Mitglieder lockerte die Live Coverband „Xist“ die Stimmung auf und vermied müde-gesessene Besucherbeine indem diese animiert wurden auf der Tanzfläche geschwungen zu werden. Und auch nach Abhandlung aller regulären Programmpunkte sorgte neben der großen Tombola-Verlosung und den gemeinsamen Pläuschchen an den Tischen vor allem die überdurchschnittlich viel frequentierte Tanzfläche für gute Stimmung bis nach Mitternacht und für ein erfolgreiches „Blitz“ Stiftungsfest 2019.