Home Sport RSC „Blitz“ Schiefbahn: Radball-Nachwuchs auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft

RSC „Blitz“ Schiefbahn: Radball-Nachwuchs auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft

von Willich erleben

Zwei Teams vom „Blitz“ Schiefbahn haben sich für das Halbfinale qualifiziert. Die U19-Mannschaft hat für die nächste Runde am 23. April sogar Heimspielrecht.

Die nächste Hürde auf dem Weg zur Deutschen Hallenradsportmeisterschaft ist genommen. Im Nachwuchsbereich haben zwei Schiefbahner Radball-Mannschaften in der Qualifikationsrunde das Halbfinale erreicht: Jannis Leusch und Robin Leusch bei der U19 (Junioren) sowie Felix Eichenhofer und Ben Juckenhöfel bei der U17 (Jugend).

Die Leusch-Cousins konnten – dank der guten Platzierung bei der Landesmeisterschaft – das Viertelfinale in der heimischen Sporthalle bestreiten. Und dort machten sie aus ihren spielerischen Qualitäten keinen Hehl und entschieden alle vier Spiele klar für sich.

Die Sportkollegen aus Oelde (NRW) wurde mit 4:0, die Nordshausener (HES) mit 11:2 besiegt. Damit waren bereits die wichtigsten Punkte für die Qualifikation gesichert. Jetzt ging es um die Platzierung. Im Spiel gegen Hechtsheim (RLP) machten Leusch/Leusch nach kurzen Anlaufproblemen erneut Nägeln mit Köpfen – und erkämpften mit einem 6:2 den nächsten Sieg für Schiefbahn. Die Partie gegen Worfelden (HES) war gleichsam das Spiel um Platz 1. Und wieder ließen sich die „Blitzer“ keine Punkte abringen und sicherten sich mit einem 4:1 den Tagessieg.

Damit qualifizierten sich Robin und Jannis Leusch zum einen für das Halbfinale am Samstag, 23. April, und sicherten sich zugleich das Heimspielrecht für diese entscheidende Runde auf dem Weg zur DM.

Eine Altersklasse darunter und etwa zwei Autofahrtstunden entfernt spielten zeitgleich Felix Eichenhofer und Ben Juckenhöfel im DM-Viertelfinale der U17. Leider hatten die „Blitzer“ hier Startschwierigkeiten. Gegen Gastgeber Leeden (NRW) musste sich das Team mit 7:1, gegen die Vertretung aus Gifhorn (NDS) mit 3:0 geschlagen geben. Einzig der Sieg in der verbleibenden Partie konnten den Schiefbahnern jetzt noch einem Podiumsplatz sichern – und Eichenhofer/Juckenhöfel lieferten ab. Das Spiel um Platz 3 gegen Baunatal (HES) entschieden die Schiefbahner mit einem 3:0- Sieg souverän für sich. Damit ist das Team ebenfalls im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft, das Ende April ausgetragen wird. Übrigens: Auch bei dem U17-Turniertag siegte der Gastgeber. Die Sportfreunde aus Leeden belegten ungeschlagen den ersten Platz.

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X