Unfall Polizei Krankenwagen
Foto: Symbolfoto

Am Mittwochmorgen (18.08.) gegen 9.30 Uhr hat sich auf der Hochstraße in Schiefbahn ein Unfall ereignet, bei dem zwei Menschen jeweils leicht verletzt worden sind.

Ein 65-jähriger Willicher war auf dem Radweg entlang der Hochstraße mit seinem Pedelec unterwegs. Eine 51-jährige Deutsch-Griechin aus Willich wollte aus einem Taxi aussteigen. Obwohl sie nach eigenen Angaben zunächst nach hinten schaute und dann erst die Tür öffnete, nahm sie den Mann und sein Rad nicht wahr. Dieser versuchte noch, der sich öffnenden Tür auszuweichen, stürzte aber trotzdem und wurde leicht verletzt. Die Frau wollte ihm aufhelfen, fiel dabei aber über den Lenker des Fahrrades und verletzte sich ebenfalls leicht.

Diese Unfälle, bei denen ein Fahrrad chancenlos gegen eine spontan geöffnete Autotür prallt, haben bei den Fahrradfahrenden auch im Kreis Viersen bereits für schwere und schwerste Verletzungen gesorgt. Sie werden als „Dooring-Unfälle“ bezeichnet. Um zu erreichen, dass man beim Aussteigen aus dem Auto auf jeden Fall aufmerksam und nicht nur flüchtig nach hinten sieht, ob sich ein Fahrrad – oder auf dem Bürgersteig auch jemand, der zu Fuß geht – nähert, gibt es den „holländischen Griff“. Der besagt, dass man immer mit der Hand, die weiter von der Tür entfernt ist, die Tür öffnen soll. Dabei zwingt man den eigenen Körper in eine Drehung und schaut automatisch ausgiebig nach hinten.