Schiefbahn: Polizei untersagt 19-jährigem die Weiterfahrt

Polizei Blutabnahme

Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Polizei gegen 16:40 Uhr einen Pkw-Fahrer in Willich-Schiefbahn. Als die Beamten nach dem Führerschein fragten, händigte der Fahrer die gültige Fahrerlaubnis zwar aus, fiel jedoch durch sein nervöses Verhalten auf. Die weitere Kontrolle erhärtete den Verdacht, dass der junge Fahrer, ein 19-jähriger Mann aus Willich, unter Drogeneinfluss gefahren war. Gegen den Willicher wurde eine Blutprobe angeordnet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Ihm droht nun ein Verfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung. Die obligatorische Meldung ans Straßenverkehrsamt könnte weitreichende Folgen haben: Letztendlich prüft die Straßenverkehrsbehörde grundsätzlich, ob Drogenkonsumenten geeignet sind, am Straßenverkehr teilzunehmen. Dieses Verfahren endet häufig im Entzug der Fahrerlaubnis. Die Wiedererlangung kann dauern, vor allem dann, wenn man sich noch in der Probezeit befindet.