Schiefbahn Riders wollen Samstag gegen Köln liefern

Einlauf-Riders-web
Foto: Schiefbahn Riders

Mit einem Heimspiel starten die Schiefbahn Riders am kommenden Samstag an der heimischen Siedlerallee in die Rückrunde der Verbandsliga NRW – Gruppe West. Die Riders, die sich in der Hinrunde zwei unnötige Niederlagen gegen Tabellenführer Düsseldorf (9:10) und gegen den Tabellenzweiten Cologne Crocodiles (17:28) geleistet haben, stehen nun gegen den Tabellen-letzten Cologne Ronin unter Zugzwang.

Der stellvertretende Vorsitzende und derzeit verletzte Spieler sowie Specialteam-Coach Christian Kochhan macht keinen Hehl aus der sportlichen Mission der Footballer aus der Stadt Willich: „Wir müssen im Grunde alle Spiele gewinnen, wenn wir noch etwas mit dem Aufstieg in die Oberliga zu tun haben wollen. Sportlich können wir das schaffen, müssen aber auch darauf hoffen, dass die Crocodiles das Spiel gegen die Düsseldorf Bulldozer erfolgreich gestalten. Aber in erster Linie müssen wir auf uns achten, von Spiel zu Spiel denken und dann sehen, was am Ende dabei herauskommt.“

Analyse bereits vor dem Spiel

Zunächst einmal gilt es, den nächsten Gegner zu analysieren und die richtige Spieltaktik zu wählen. Zwar haben die Cologne Ronin, die am Wochenende an den Niederrhein kommen, noch kein Spiel gewonnen, aber dennoch wollen die Riders die Rheinländer ernst nehmen. Ralf Klein, Pressesprecher der Schiefbahn Riders konnte die Kölner Mannschaft bei ihrem vorletzten Auftritt vor der Sommerpause in Düsseldorf beobachten: „Die Kölner haben gegen die Bulldozer zwar knapp mit 41:50 verloren, allerdings kam die Niederlage erst in den beiden Schlussminuten zustande und bis dahin konnten sie den Tabellenführer richtig ärgern. Mit einer gelungenen Mischung aus Lauf- und Passspiel haben sie immer im richtigen Moment zugeschlagen und fast das Spiel für sich entschieden. Kurzum, sie können an einem guten Tag jeden Gegner auch dank ihres sehr guten Quarterbacks Jeremy Davis in Bedrängnis bringen.“

Aus Sicht der Riders wird es darauf ankommen, dass man dem Spiel sofort seinen Stempel aufdrückt und den Kölner Quarterback unter Druck setzt. Präsident Karl-Heinz Thöne hofft, dass dies seiner Mannschaft gelingt und man mit einem Sieg wieder näher an die Spitze heranrückt. „Sollten wir gewinnen, sind wir bei 10 Pluspunkten. Sollten die Cologne Crocodiles ähnlich wie in der Hinrunde am gleichen Tag gegen Mönchengladbach patzen, dann sind wir zumindest wieder in Schlagdistanz.“

Der nächste Gameday:
Samstag, 01.09.2018; Kick Off: 15 Uhr; Gegner: Cologne Ronin
Ort: Schiefbahn, Stadion an der Siedlerallee, Siedlerallee 27, 47877 Willich