Foto: Feuerwehr Willich

Am heutigen Nachmittag (21.02.) ereignete sich gegen 14,20 Uhr auf der Kreuzung Bundesstraße / Büttgener Straße in Schiefbahn einer schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und Motorrad.

Nach ersten Meldungen sollten mehrere Personen zum Teil schwer verletzt sein, weshalb auch mehrere Notärzte inklusive Rettungshubschrauber neben der Feuerwehr alarmiert wurden.

Glücklicherweise wurden insgesamt nur zwei Personen verletzt, welche nach erster notärztlicher Behandlung vor Ort mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Behandlung transportiert wurden. Der mitalarmierte Rettungshubschrauber wurde zuvor wieder abbestellt da er nicht mehr benötigt wurde.

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesperrt, der Brandschutz sichergestellt sowie auslaufende Betriebsstoffe abgestreut. Die Polizei nahm den Unfall auf und ermittelt hinsichtlich der Unfallursache. Für den Löschzug Schiefbahn war der Einsatz nach einer knappen Stunde beendet.

Im Einsatz waren der Löschzug Schiefbahn, der Einsatzleitwagen aus Anrath, der Führungsdienst der Feuerwehr Stadt Willich, 3 Notärzte aus Viersen, Willich und Tönisvorst, ein leitender Notarzt, der Rettungshubschrauber Christoph 3 (Köln), ein Rettungswagen aus Korschenbroich (Rhein-Kreis-Neuss) sowie der Rettungsdienst der Stadt Willich.