Foto: Stadt Willich

An den „Baum der Liebe“ können Liebespaare nun im Rosarium im Schlosspark ein Schloss als Zeichen der Verbundenheit hängen – die Idee zum Baum hatte Bürgermeister Christian Pakusch, der dann auch bei der Einweihung das erste Schloss „verankerte“.

Pakuschs Assistentin Gesa Slomian machte sich an die Umsetzung der Idee des Chefs, Unterstützung kam auch von Andreas Kublank von Team Grün der Stadt und vom Team der Gemeinschaftsbetriebe Willich (GBW). Das Mönchengladbacher Unternehmen Reimann setzte um, dessen Bauleiter Manfred Hendricks entwarf den gut 2,20 Meter großen Baum.

Der massive „Baum der Liebe“ wiegt nun rund eine halbe Tonne, auf die vier gleichfarbigen und recht stabilen Wellengitterdraht-Elemente passen geschätzte 2500 Schlösser – und platziert ist das Ganze zwischen den thematisch passenden Rosenbeeten direkt am Schloss, die auch bisher schon sommers ein sehr beliebtes Motiv von Paaren nach Hochzeiten im Schloss waren.