Foto: FÜR WILLICH

Die Fraktion FÜR WILLICH ist mit den von der Stadt eingeleiteten Sofortmaßnahmen zur Sicherung der Verkehrssituation an der Schottelstraße/Am Krickerhof nach einem Gepräch mit dem Technischen Beigeordneten Gregor Nachtwey sehr zufrieden.

So wurde inzwischen das Ende des dortigen Radweges verlegt und eine sogenannte ç ortseinwärts und die Aufbringung eines 20 Meter langen Radfahrstreifens eingerichtet, die den Radfahrern hilft, ungefährdet auf die Fahrbahn zu wechseln. Ortsauswärts wurde auf Höhe der Hausnummer 74 eine Wartefläche für Radfahrer im Seitenbereich der Fahrbahn installiert, damit sie hier auf die andere Straßenseite (Geh- und Radweg) wechseln können.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird bereits 100m vor dem Ortseingangsschild auf 50 km/h gesenkt und ein Verkehrszeichen mit Hinweis auf querende Radfahrer aufgestellt. Durch die Reduzierung der Fahrbahnbreite auf dann 5,50m in Höhe der Fahrradschleuse verspricht sich die Fraktion FÜR WILLICH eine weitere Verkehrsberuhigung.

Martin Dorgarthen hierzu: “Wenn die Straße nicht mehr so breit ist, wird automatisch langsamer gefahren.“ Auch die Installation einer rot-weißen Absperrschranke zwischen Gehweg und Fahrbahn wird begrüßt.

Detlef Nicola ist wichtig, dass die Verwaltung eine dauerhafte Lösung zur Sicherheit anstrebt. „Hierzu ist angedacht, eine Mittelinsel für querende Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer innerhalb der geschlossenen Ortschaft baulich zu erstellen.“ so Nicola.