Schule Willicher Heide: Förderverein wählt neuen Vorstand und plant Investition in Ausstattung

Förderverein-Schule-Willicher-Heide-2019
Der neu gewählte Vorstand des Förderverein (von links): Sunita Weber, Marc Heuser, Schulleiterin Liese Hawelka, Enrico Kopatz, Claudia Woite, Andrea Ostermeier und Stephan Malessa. Es fehlt Thorsten Rethmann.

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Willicher Heide hat den Vorstand neu gewählt. Zum Team um den Vorsitzenden Marc Heuser und Stellvertreterin sowie Schulleiterin Liese Hawelka gehören jetzt Enrico Kopatz, Sunita Weber, Claudia Woite, Stephan Malessa, Thorsten Rethmann und Andrea Ostermeier.

„Die Elternschaft engagiert sich schon traditionell und seit vielen Jahren, um die Kinder der Willicher Heide bestmöglich im Schulalltag zu unterstützen“, sagt Marc Heuser. 117 Mitglieder im Förderverein unterstützen die Angebote für die Schülerinnen und Schüler.

Im vergangenen Jahr hat der Förderverein neue Bücher für die Schulbücherei angeschafft. „Wir ermöglichen allen Kindern den Umgang mit Büchern. Lesen ist eine wichtige Kompetenz für die gesamte Schullaufbahn, für die wir die Grundlagen auch mit der Schulbücherei legen. Die Bücherei wird ehrenamtlich von Eltern unterstützt, hierfür suchen wir immer noch weitere Unterstützer, die Spaß am Umgang mit Kindern haben“, sagt Liese Hawelka. Zudem unterstützte der Förderverein einen Theaterbesuch finanziell. Die Ausgaben deckte der Verein durch Mitgliedsbeiträge, den Verkauf von Waffeln beim Willicher City-Fest und durch Spenden.

Der Förderverein betreibt auch den „Bienenstock“, ein Betreuungsangebot für derzeit 65 Schülerinnen und Schüler bis 14 Uhr. Dafür hat der Verein neues Personal eingestellt, um die Betreuung der Hausaufgaben weiter zu ermöglichen. Im kommenden Jahr sollen die Räume des „Bienenstocks“ neue Möbel erhalten.

Außerdem stellt die Schule ein Zirkus-Projekt auf die Beine, bei dem die Kinder aktiv mitmachen können. Und der Förderverein möchte einen weiteren Beamer mit Dokumentenkamera anschaffen, die die Lehrerinnen und Lehrer im Unterricht einsetzen können. „Wir gehen einen weiteren Schritt hin zum digitalen Klassenzimmer, das ist eines der Ziele des Fördervereins“, erklärt Marc Heuser und fügt hinzu: „Wir würden uns über weitere Unterstützung von Eltern aber auch Handwerkern oder Händlern vor Ort freuen. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die es dem Verein aber erleichtern, den Schulalltag noch lebens- und lernenswerter zu machen.“