Schwester Josefa mit „grünen Damen“ auf Schloss Neersen zu Gast

Schwesternbesuch-10-2018-Josefa-und-grüne-Damen
Foto: Stadt Willich

Besuch auf Schloss Neersen: Schwester Oberin Josefa Stirken, Trägerin der Ehrenplakette der Stadt Willich und ehemalige Leiterin des Altenheimes Hubertusstift in Willich-Schiefbahn, besuchte jetzt das Schloss und wurde selbstverständlich von Bürgermeister Josef Heyes herzlich empfangen. Zumal sie nicht allein kam: Sie reiste mit einigen Mitschwestern des Johanna-Etienne-Krankenhauses aus Neuss an und hatte über 30 ehrenamtliche „Grüne Damen“ des Krankenhauses mitgebracht, die sich dort ehrenamtlich um Patienten kümmern und zum Beispiel Besorgungen für diese machen.

Der Ausflug war also als kleines „Dankeschön“ gedacht, und er führte sie in die alte Heimat der Oberin nach Willich führte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen am Ramshof gab es dann einen kleinen Empfang auf Schloss Neersen, wo Bürgermeister Josef Heyes alle ganz herzlich begrüßte. Und Rosemarie Wahlefeld, langjährige Mitarbeiterin in der Willicher Pressestelle, erzählte anschließend in bewährt unterhaltsamer Manier die Geschichte des Schlosses und führte durch die Räumlichkeiten.

Schwester Maria Josefa war von 1988-1997 letzte Oberin der Schiefbahner Ordensniederlassung der Augustinerinnen; 1938 als Katharina Stirken in Büttgen geboren, trat sie dem Orden 1965 in Neuss bei. Sie legte das Krankenpflegeexamen ab, leitete unter anderem sechs Jahre lang ein kirchliches Altenheim in Gummersbach und 1988 wurde sie mit der Leitung des Schiefbahner Hubertusstifts betraut, bei dem es sich ursprünglich um eine Ordensniederlassung der Augustinerinnen mit angeschlossener Haushaltsschule und Kindergarten handelte. 1997 wurde die Schiefbahner Niederlassung vom Orden aufgeben; zuvor wurde aber noch das 100jährige  Jubiläum der Ankunft der ersten Augustinerinnen gefeiert, und Schwester Maria Josefa nahm am 23. Februar 1997 stellvertretend für alle Ordensschwestern die Ehrenplakette der Stadt Willich entgegen. Schon im Jahr zuvor hatte sie die August-Peters-Plakette der Heimat- und Geschichtsfreunde erhalten – ebenfalls in Anerkennung des langjährigen segensreichen Wirkens der Augustinerinnen in Schiefbahn. 2016 feierte sie als Krankenhausoberin des Johanna-Etienne-Krankenhauses im Neusser Augustinerinnen-Kloster Immaculata ihr Goldenes Ordensjubiläum.