Sofortauflagen für Objekt Goethestraße 64: Brandsicherheitswache vor Ort

Klare Maßnahmen sind nach der Begutachtung durch den Brandschutzsachverständigen des Kreises Viersen nach dessen Besichtigung des Mehrfamilienhauses an der Goethestraße 64 getroffen worden. Das Objekt (viele der Wohnungen gehörten  einer in Insolvenz gegangenen Firma, waren zuletzt versteigert worden, auch die Stadt hatte sich beim Insolvenzverwalter um einen Ankauf bemüht, seit Dienstag gehören die Wohnungen nun einer süddeutschen Investorengruppe) war unter anderem aufgrund mangelnden Feuerschutzes in die Schlagzeilen geraten.

Noch am Donnerstagabend wurde nach der Begutachtung durch den Brandschutzingenieur des Kreises eine aus drei Personen bestehende Brandwache vor Ort installiert, die auch mit entsprechenden Feuerlöschern ausgestattet ist; die ursprünglich im Objekt vorhandenen tragbaren Feuerlöscher waren offensichtlich entwendet worden.

Die Brandsicherheitswache ist rund um die Uhr tätig und kann erst wieder abgezogen werden, wenn seitens der Eigentümergemeinschaft eine entsprechende Mängelbeseitigung erfolgt – und diese von Sachkundigen bestätigt wird. Konkret geht es dabei um eine funktionstüchtige Löschwasser-Steigleitung, eine betriebssichere und wirksame Entrauchungs-Möglichkeit des Treppenhauses, eine fachgerechte Instandsetzung der Elektrik (Kabel, Lichtschalter im Treppenraum, in den Fluren und im Keller) und die Entfernung aller Brandlasten aus den Fluren, dem Treppenraum und den Wegen im Keller.