Home Politik SPD Landtagskandidat Maaßen: Sicherheit im Kreis Viersen muss gestärkt werden

SPD Landtagskandidat Maaßen: Sicherheit im Kreis Viersen muss gestärkt werden

von Willich erleben

Die Kriminalität im Kreis Viersen steigt. Das belegt die polizeiliche Kriminalstatistik. 2021 wurden 17.199 Straftaten erfasst, 332 mehr als in 2020. Von 2019 bis 2020 stieg die Anzahl der erfassten Straftaten im Kreis Viersen um fast 1.000. Was laut SPD-Landtagskandidat Lukas Maaßen getan werden muss, um die Sicherheit im Kreis zu stärken.

Landesweit sinken die erfassten Straftaten seit Jahren. Anders im Kreis Viersen. Hier nehmen seit einigen Jahren die erfassten Straftaten weiter zu. Das belegt die aktuelle polizeiliche Kriminalstatistik. Die Häufigkeitszahl liegt mittlerweile über dem Fünfjahresschnitt. Im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte (+ 16 %) sowie der Rauschgiftkriminalität (+ 20,5 %) sind die Fallzahlen sogar erheblich angestiegen. Besonders auffällig ist die Steigerung von 36,5 % der Delikte, bei denen das Internet Tatmittel war. Auch Gewaltdelikte nahmen im Kreis Viersen um 1,6 % zu. Positive Nachrichten gibt es bei den Fallzahlen der Wohnungseinbrüche. Der rückläufige Trend hält weiter an. Erfreulich ist auch, dass die Aufklärungsquote im Kreis Viersen insgesamt auf 58,2 % anstieg. „Die Polizistinnen und Polizisten sowie die Tarifbeschäftigten der Kreispolizeibehörde leisten hervorragende Arbeit“, sagt Maaßen.

„Die Kriminalstatistik zeigt nur die bekanntgewordenen Straftaten. In zahlreichen Deliktfeldern gibt es ein großes Dunkelfeld, bei dem die Straftaten bisher nur deshalb nicht in die Kriminalstatistik einfließen, weil sie der Polizei nicht bekannt werden. Aufgrund dieser Tatsache und der anhaltend steigenden Straftaten im Kreis Viersen muss die Politik reagieren. Unsere Sicherheit muss gestärkt werden. Das gelingt uns, indem wir mehr Polizei auf die Straße bringen und die Anzahl der Tarifbeschäftigten weiter erhöhen. Auch die Sicherheit im Internet muss gestärkt werden. Dafür möchte ich mich im Landtag einsetzen“, erklärt Maaßen, der am 15. Mai in Schwalmtal, Viersen und Willich für den Landtag kandidiert.

Obwohl die Kriminalität im Kreis Viersen steigt, wurden der Kreispolizeibehörde in den letzten Jahren nur wenige neue Stellen zugewiesen. Von 2019 auf 2020 kam eine 0,3-Beamten-Stelle hinzu. 2020 gab es 425,95 Stellen. Vergangenes Jahr waren es 427,42 Stellen. „Zudem müssen Polizistinnen und Polizisten endlich entlastet werden. Ich werde mich für ein Ende der ungerechten 41-Stunden-Woche stark machen“, so Maaßen.

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X