SPD: Schiefbahn bekommt ersten Outdoor-Fitnessplatz

Outdoorf-Fitness-Stadt-Willich

Die SPD konnte sich zum Ende des Jahres 2018 noch mit einem Antrag durchsetzen: In Schiefbahn entsteht Willichs erster Outdoor-Fitnessplatz.

2015 beantragte die SPD-Fraktion die Einrichtung eines Outdoor-Fitnessplatzes für Alt-Willich. Der Sport- und Kulturausschuss hatte in seiner Sitzung vom 29.04.2015 beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, ein Konzept und einen Finanzierungsvorschlag für die Errichtung von insgesamt vier Outdoor-Fitnessparks, einen für jeden Stadtteil, vorzulegen. Im Weiteren wurde eine Findungskommission aus Vertretern der Fraktionen und der Verwaltung einberufen, um Vorschläge für Standorte und Ausstattung eines solchen Parks zu erarbeiten.

Die Kosten der einzelnen Standorte gliedern sich wie folgt:

  • Alt-Willich: 30.410,00 €
  • Neersen: 36.901,00 €
  • Anrath: 33.742,00 €
  • Schiefbahn: 20.212,00 €

Nach einstimmigem Beschluss des Sport- und Kulturausschusses sollte ein erster Outdoor-Fitness-Park im Konrad-Adenauer-Park in Alt-Willich errichtet werden, da hierzu eine Förderung im Rahmen des integrativen Handlungskonzeptes und der Parkumgestaltung möglich ist. Weil die Umgestaltung noch ein paar Jahre auf sich warten lässt, beantragten Lukas Maaßen, Vorsitzender der SPD Willich, und Christian Gosselk, Mitglied des Sport- und Kulturausschusses, auf den Kurt-Schumacher-Park in Schiefbahn als Pilotprojekt auszuweichen.

Dem Antrag wurde am 29.11.2018 in der Sitzung des Sport- und Kulturausschusses mit zwei Enthaltungen der FDP-Fraktion einstimmig zugestimmt. Falls die personellen Voraussetzungen im Geschäftsbereich Landschaft und Straßen nicht gegeben sein sollten, werden die Mittel in 2020 geschoben.

„Willichs erster Outdoor-Fitnessplatz wird in enger Abstimmung mit der Bürgerinitiative entstehen, die sich mit der Umgestaltung des Kurt-Schumacher-Parks in Schiefbahn beschäftigt“, erklärt Maaßen.