Spielplatz Weidenweg wieder offen: Keine Gefahr für Kinder

Spielplatz Weidenweg

Gute Nachrichten: Der Spielplatz am Weidenweg in Neersen kann wieder geöffnet werden – es bestand und besteht keinerlei akute Gefahr für dort spielende Kinder.

Zur Vorgeschichte: 2016 wurden im Auftrag der Unteren Bodenschutzbehörde des Kreises Viersen im Rahmen des sogenannten „vorsorgenden Gesundheitsschutzes“ stichprobenartig Bodenuntersuchungen auf 19 Kinderspielflächen und Bolzplätzen im ganzen  Kreis durchgeführt. Dabei wurden auf einigen der untersuchten Spielflächen erhöhte Schadstoffgehalte festgestellt: Zurückzuführen waren diese Ergebnisse auf die Verwendung von entsprechend belasteten Baumaterialien in der Vergangenheit.

Man testete und untersuchte weiter, und inzwischen liegt das ausgewertete Endgutachten des Sachverständigenbüros IFUA-Projekt-GmbH (Bielefeld) vor: Es gibt keinen unmittelbaren Handlungsbedarf; das Gutachterbüro empfiehlt allerdings mittelfristig den Bodenaustausch auf den betroffenen Spielplätzen. In Willich war nach den Untersuchungen ohnehin nur der Spielplatz Weidenweg betroffen: Hier gab es Verunreinigungen der Bodenfläche in einer Tiefe bis 10 Zentimeter in der Spielplatz-Umrandung (Zierbeet / Offenbodenbereich) und in einer Schicht  in 10 bis 35 Zentimeter Tiefe unterhalb der Rasenfläche im Bereich der Tischtennisplatte und eines Drehrondells. Die Stadt Willich hatte  den Spielplatz vorsorglich gesperrt – kann aber jetzt, da keine akute Gefahr besteht und somit keine Sofortmaßnahmen erforderlich sind, nach Rücksprache mit der Fachbehörde den Spielplatz wieder freigeben.

Die empfohlenen Bodenaustauschmaßnahmen werden übrigens im Laufe des Jahres 2017 durchgeführt. Außerdem werden, so der Kreis, mit Fördermitteln der Bezirksregierung Düsseldorf rund 125 weitere Kinderspiel- und Bolzplatzflächen im Jahr 2017 in allen neun Kommunen des Kreisgebietes untersucht.