Spitzensport: Wochenende des Hallenradsports

B2_4er-Reigen_Topel
Der 4er-Reigen im Kunstrad (v.l.n.r: Julia Gerstenberger, Merle Stopka ,Sina Steffen, Zoe Nossek) auf der Bezirksmeisterschaft 2017. Foto: Wolfgang Topel

Am kommenden Wochenende (23./24.02.) ist der RSC „Blitz“ Ausrichter zweier großer Hallenradsportevents. Während am Samstag die Radball-Elite der 1.Bundesliga über die Fläche wirbelt, geht am Sonntag bei der Bezirksmeisterschaft im Kunstrad ruhiger aber nicht weniger aufsehenerregend weiter. Austragungsort beider Veranstaltungen ist die Leonardo-Da-Vinci-Halle (Klosterweg 40) in Willich-Schiefbahn. Der Eintritt ist jeweils frei.

Es ist mittlerweile freudige Tradition, dass der „Blitz“ durch seine Vertretung in der 1.Radball-Bundesliga auch einen Heimspieltag austragen darf. Gleichwohl bleibt es Jahr für Jahr ein Erlebnis für den Radsportclub. Am Samstag, dem 23. Februar, wird die Gesamtschulhalle ab 14Uhr Bühne für einige der besten Radballspieler Deutschlands. Die Schiefbahner Bundesligisten Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, aktuell auf einem soliden sechsten Platz, wollen den Heimspieltag nutzen um in vier Spielen ihre Position zu stabilisieren. Wichtig werden dabei speziell die Spiele gegen Stein 2 (BAY) und Heichtsheim (RLP), welche in der Tabelle unweit der „Blitzer“ positioniert sind.

Doch auch die Begegnungen mit Stein 1 (BAY) und Krofdorf (HES) können wichtige Punkte für die Schiefbahner abwerfen. Mit den Sportskameraden aus Iserlohn (NRW) treten am Samstag insgesamt sechs Teams in elf Spielen gegeneinander an und präsentieren dabei die Geschwindigkeit und Präzision des Spitzenradballs.

Präzision bei möglichst fehlerfreien Küren wird es ebenfalls am darauffolgenden Sonntag, dem 24. Februar, geben. Bei der ab 10Uhr stattfindende Bezirksmeisterschaft im Kunst- und Einradfahren treten regionale Sportler aus sechs Vereinen auf zwei Fahrflächen an. Mit Sattel- und Lenkerständen, sowie Sternen, Turbinen und Drehungen als Teil eines großen Repertoires der Radartisten werden die Zuschauer dann zum Staunen gebracht. Der „Blitz“ besetzt als Ausrichter nicht nur mit die Bewertungsjury, sondern wird auch auf der Fläche brillieren. Im 1er-, 2er- und 4er-Kunstradfahren gehen die Schiefbahner mit acht Sportlerinnen in drei der fünf Altersklassen an den Start.

Zu gewinnen gibt es für die Sportlerinnen und Sportler nicht nur den jeweiligen Tagessieg, sondern auch die Qualifikation zu weiterführenden Meisterschaften. Zudem wird der erfolgreichste Verein des Bezirks gekürt. Bei einem breit gemischten Starterfeld werden daher einige Überraschungen erwartet.