St. Johannes-Bruderschaft Niederheide: Pokalschießen 2019

Schuetzen-Niederheide-Pokalschießen

Insgesamt haben 74 Schützen aus 12 Zügen der Niederheider St. Johannes-Bruderschaft am diesjährigen Pokalschießen auf dem Schießstand der Schießsportabteilung im Bruderschaftshaus Niederheider Hof teilgenommen.

Beim Wettkampf um den neu gestifteten „Alfred-Kopp-Pokal“ der Seniorenklasse waren die Schützen des Jägerzuges „Memelstraße“ erfolgreich.  Sie dürfen sich nun als erste Gewinner dieses Pokals eingravieren.

Der Zweitplatzierte, der Jägerzug „Gut Schluck“, folgt mit nur einem Ring Abstand denkbar knapp, der Jägerzug „Die Standfesten“ komplettiert mit dem dritten Platz das Siegertreppchen.

Die Generalität hat den Wettkampf um den „Joachim-Nahler-Pokal“ gewonnen  und damit einen Hattrick des Gewinners der beiden letzten Jahre – den Grenadierzug „Steile Brise“ – erfolgreich abgewehrt.

Aber nicht nur das: Da die Schützen des Jägerzuges „Tolle Hechte“ punktgleich mit denen der „Steilen Brise“ waren,  aber den besseren Einzelschützen in ihren Reihen hatten, wurde die „Steile Brise“ bis auf den dritten Platz durchgereicht.  Ein toller Erfolg für die „Tollen Hechte“, die zudem noch viel Spaß an den Trainingsabenden hatten.

Als Sieger der Schützenklasse wurde mit 40 von 50 möglichen Ringen Thomas Molls ermittelt,  in der Seniorenklasse teilen sich mit 46 Ringen die Schützen Harald Bombis, Günter Grigat und Andreas Kluthausen den ersten Platz.