Der Vorstand der St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn verschiebt den Kartenvorverkauf für das Oktoberfest 2020. „Der geplante Termin am 25. April lässt sich nicht halten, weil er in das Zeitfenster der jetzt verlängerten Kontaktsperre fällt“, erklärt Sascha Kaulen, Geschäftsführer der Schiefbahner Bruderschaft. Die Bruderschaft wolle kein Risiko eingehen und sehe die oberste Priorität im Schutz der Gesundheit der Bürger.

Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für das Fest am 26. September weiter wie gewohnt. „Über einen neuen Termin für den Kartenvorverkauf werden wir zu gegebener Zeit entscheiden und diesen dann bekannt geben. Es bleibt abzuwarten, was die nächsten Wochen bringen. Das ist für alle Vereine, aber auch die Zeltwirte und die Musikformationen eine sehr schwierige Zeit – mit so etwas hat ja niemand gerechnet“, so Kaulen. Nach den Entscheidungen der Bundes- und Landesregierungen am Mittwoch sind auf jeden Fall bis Ende August alle Großveranstaltungen im Sport und auch im Brauchtum abgesagt.