In der Nacht zu Donnerstag (07.05.) wollte eine Polizeistreife gegen 01.50 Uhr auf der St. Töniser Straße in Willich einen Pkw kontrollieren, der in Richtung Krefeld unterwegs war.

Der augenscheinlich männliche Fahrer eines grauen Opel Meriva ignorierte die Anweisungen, stehen zu bleiben. An einer Kreuzung, an der der Pkw zunächst anhielt, beschleunigte der Fahrer plötzlich und flüchtete über die Anrather Straße in Richtung Krefeld. Im Bereich der Planckstraße fuhr der Opel in ein Sackgasse. Der Fahrer bremste, flüchtete aus dem noch fahrenden Auto, welches gegen einen Straßenpoller fuhr und diesen dann gegen ein geparktes Auto schob.

Der Fahrer konnte über einen Fußweg entkommen. In dem Fahrzeug fanden die Einsatzkräfte eine geringe Menge Betäubungsmittel. Umfangreiche Ermittlungen der Einsatzkräfte führten noch in der Nacht zu einem 27-jährigen Willicher (deutsch). Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden unter anderem weitere Drogen sichergestellt. Den 27-Jährigen trafen die Ermittler bisher nicht an. Die Ermittlungen dauern an.