Ein besonderes Jahr hat nun auch zu besonderen Ideen beim Aufstellen und Schmücken der Weihnachtsbäume im Stadtgebiet geführt. Den Baum auf dem Willicher Marktplatz wollen das Kulturforum Willich e.V. und die Stadt Willich mit Hilfe von 350 Holzkerzen zu einem Symbol der Hoffnung und des Zusammenhaltes machen.

„Covid-19 – Wir stehen zusammen“ ist auf den 17 Zentimeter hohen, von einem Schreiner gespendeten Kerzen, zu lesen. „Zusammen stehen, sich gegenseitig zu stützen und Mut zu machen, das ist gerade in dieser Zeit so wichtig. Und genau dafür steht eine solche Kerze, die nicht erlischt“, meint Beate Krempe vom Kulturforum Willich, die gemeinsam mit Angela Parkhof-Klein von der Emmaus Kirchengemeinde die Aktion koordiniert und umsetzt.

Die Projektverantwortlichen haben auch schon eine Idee, wie sie die Kerzen im nächsten Jahr nutzen möchten. Im Frühjahr dürfen Kinder aus den Willicher Schulen und Kindertagesstätten die Kerzen farbenfroh bemalen und gestalten. Wer dabei mitmachen möchte, kann sich an Beate Krempe wenden (Tel.: 01 76/ 32 662 941 oder Email: kunst@beate-krempe.de).

Der Anrather Werbering schmückt die Innenstadt mit 50 Tannenbäumen, die auch den geplanten Moonlight-Shopping-Abenden am 27. November und 11. Dezember Atmosphäre verleihen sollen.

Die Schiefbahner Werbegemeinschaft schmückt den Baum an der Kirche, muss aber dabei in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf die Unterstützung durch die Kindertagesstätten verzichten.

In Neersen prüft die Neersener Kaufmannschaft aktuell noch, ob die kleinen Tannenbäume vor den Geschäften trotz Corona wie gewohnt aufgestellt werden können. Vor dem Schloss Neersen wird wieder ein Weihnachtsbaum aufgestellt, dieser wird traditionell von der Lebenshilfe Willich-Wekeln geschmückt, unterstützt durch die Gemeinschaftsbetriebe Willich (GBW). Koordiniert wird das Aufstellen und Schmücken der Bäume in der Stadt Willich von Ursula Manske vom Stadtmanagement, Sebastian Otterbein vom Team Grünflächen und Wolfgang Kache vom Team GBW.