Foto: Stadt Willich

Dass jedem Anfang ein Zauber innewohnt, hielt schon Hermann Hesse in seinem Gesicht „Stufen“ fest; einen wenn nicht zauberhaften, so aber bestimmt ungewöhnlichen Anfang der besonderen Art erlebten jetzt die 27 neuen Auszubildenden der Stadt Willich, die am Montag ihren ersten Diensttag antraten. Denn Ausbildungskoordinatorin Rebecca Kreuels vom Team Personalwirtschaft des Geschäftsbereichs Personal und Organisation hatte sich für die Einführungsveranstaltung was ganz Besonderes einfallen lassen: Das Teambuilding blieb nicht auf Strecke, sondern wurde auf selbige verlegt: Genauer auf einer Draisine, auf und mit der man eine Strecke gemeinsam mit viel Muskelkraft und noch mehr Spaß bewältigte.

Am zweiten Diensttag am Dienstag ging es dann vergleichsweise ruhig zu, wenn auch der „Chef vons Ganze“, Bürgermeister Christian Pakusch, gemeinsam mit Kämmerer Dr. Raimund Berg vorbeischaute, um die 27 „Neuen“ bei der Stadt willkommen zu heißen: „Es freut mich wirklich sehr, dass sie alle die Chance nutzen wollen und motiviert in unserem Team Stadtverwaltung starten. Ich bin ganz sicher – das wird für Sie eine gute, spannende Zeit.“

Ausgebildet wird auch in diesem Jahr wieder in diversen Bereichen. Die Stadt verfügt über Ausbildungsplätze in einem breiten Spektrum, unter anderem in den Sparten Bachelor of Laws/Arts, Verwaltungsfachangestellte, Straßenbauer, Gärtner, Tischler, praxisintegrierte Erzieherausbildung, Medien- und Informationsdienste, und zu den Azubis gesellen sich natürlich noch die Praktikanten in unterschiedlichen Bereichen (unter anderem Pflichtpraktikum während des Studiums oder Rahmen der schulischen Ausbildung im Bereich Soziales) sowie die Anerkennungsjahre in den Tageseinrichtungen und in der Offenen Ganztagsschule.

Am gestrigen Dienstag stand dann also die „Einführungsveranstaltung“ im Anrather Lise-Meitner-Gymnasium an, und nachdem der Bürgermeister sich vorübergehend in die Reihen der Azubis gemischt hatte, konnten sie neuen Azubis der Stadt Kurzvorträgen lauschen: Ausbildungsleitung, Personalrat, komba, verdi, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Gesundheitsförderung, Arbeitssicherheit, Schwerbehindertenvertretung und die Gleichstellung stellten ihre jeweiligen Parts vor.