Patricia Kremers, die neue Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, präsentiert im Innenhof eine neu angeschaffte Zeitschrift. Foto: Stadt Willich

Das Team der Bibliothek im Brauhaus (BiB) freut sich, dass ab sofort der Innenhof und der Raum „Makerspace“ wieder für das Publikum geöffnet werden können. In beiden Bereichen dürfen sich zwei Personen gleichzeitig aufhalten. Auch das Lesen, z.B. der Zeitschriften und der Tageszeitung, ist hier jetzt wieder erlaubt. „Und wer Lust hat, kann dazu auch einen Kaffee oder Tee trinken“, so Patricia Kremers, die neue Mitarbeiterin in der Stadtbibliothek.

Das Tragen einer Maske, das Desinfizieren der Hände und das Abstandhalten bleibt weiterhin, denn der Betrieb läuft natürlich angepasst an die Coronaschutzverordnung des Landes.

„Zwei Lesungen haben wir zuletzt im Rahmen des Kultursommers in der Motte des Schlosses Neersen veranstalten können“, informiert Katrin Hufschmidt, die Leiterin der BiB. „Jetzt warten wir nur noch darauf, dass wir langsam wieder mit unseren kleinen Veranstaltungen bei uns und in der Emmausbücherei starten können. Möglicherweise klappt es ja noch vor den Herbstferien“, hofft Hufschmidt.

Ein Hereinschauen ins alte Brauhaus lohnt sich übriges: Das Team hat im Sommer viele neue Medien, besonders für Kinder und Jugendliche, angeschafft. Playstation- und Nintendo-Switch-Spiele gehören auch dazu. Aber auch Erwachsene finden viel Neues zum Schmökern. Zu den Öffnungszeiten, dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr, können sich alle Interessierten unverbindlich einen Einblick in das Angebot der BiB verschaffen. Das betrifft auch die Nutzung der Onleihe Niederrhein, also der Ausleihe elektronischer Medien. Das Team der Bibliothek berät in allen Bereichen gerne. Und das Beste: Dank Förderung durch die Stadt sind Ausweis und Ausleihe kostenfrei!