Stadtradeln: Willicher Radler vermieden 7 Tonnen CO2

Fahrrad Tour Radfahren

Strich drunter: Die Stadt Willich hat 2018 zum fünften Mal beim Stadtradeln, eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnis‘ zum Klimaschutz und zur Radverkehrsförderung, teilgenommen. Vom 2. bis zum 22. Juni wurden in diesem Jahr erneut nicht nur in der Stadt Willich, sondern im gesamten Kreis Viersen möglichst viele Fahrradkilometer gesammelt.

Insgesamt erradelten 189 Willicher Radler in 23 Teams in dem 21-tägigen Aktionszeitraum 49.715 Kilometer und konnten so im Vergleich zur Autofahrt 7 Tonnen CO2 vermeiden. „Damit konnte das Ergebnis von 2017 (50.518 km) in diesem Jahr leider nicht ganz erreicht werden“, so Willichs Klimamanager  Marcel Gellißen.

Fast neun mal um den Erdball

Im gesamten Kreisgebiet beteiligten sich 1.446 Radler am Stadtradeln, die insgesamt 359.337 Fahrradkilometer gesammelt haben. Das entspricht einer Strecke von 8,9 mal rund um den Äquator und zeigt deutlich, wie gut die Aktion im Kreis Viersen angenommen wurde. Deutschlandweit beteiligen sich bislang fast 804 Kommunen; bisher legten mehr als 185.000 TeilnehmerInnen über 35 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad zurück.

Wie im letzten Jahr werden auch 2018 wieder die erfolgreichsten Einzelradler/Innen und die drei fahrradaktivsten Teams mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer/In ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Anschluss an die Sitzung des Umweltausschusses am 4. Oktober stattfinden. Gleichzeitig werden dann auch die Gewinner der Verlosung (Hauptpreis ist ein Fahrrad der Stadtwerke Willich) ihre Sachpreise überreicht bekommen. Weitere Informationen und Ergebnisse zum Stadtradeln in Willich sind unter https://www.stadtradeln.de/willich/ zu finden.