stw_Stadtradeln_2017
Albert Lopez (Mitte) ist mit von der Partie der „Energie-Radler“. Das grüne Gazelle-Rad wird unter allen Stadtradel-Teilnehmer am Ende der Aktion verlost.

Zum vierten Mal in Folge beteiligen sich die Stadtwerke am jährlichen Stadtradel-Event und schwingen sich vom 10. bis 30. Juni für den Klimaschutz in den Sattel. Seit letzten Samstag heißt es wieder möglichst viele Radkilometer für Willich zu sammeln. In diesem Jahr stellen die Stadtwerke mit 25 Mitarbeitern die größte Gruppe unter insgesamt 23 Teams. Jeder mit dem Rad anstatt dem Auto zurück gelegte Kilometer bedeutet weniger Verkehr, weniger Abgase und weniger Lärm, gleichzeitig aber auch lebenswertere Städte und Gemeinden.

Auch Geschäftsführer Albert Lopez ist mit von der Partie: „Das ist eine gute Sache. Einerseits spart man CO2 ein und tut was für den Klimaschutz vor Ort, andererseits ist gerade bei einer eher sitzenden Tätigkeit die zusätzliche Bewegung ein guter Ausgleich zum Arbeitsalltag.“

Team-Kapitänin Andrea Steffen ergänzt: „Der Niederrhein ist prädestiniert fürs Radfahren. Viele Kolleginnen und Kollegen kommen im Sommer sowieso mit dem Rad zur Arbeit. Warum also nicht gleichzeitig Radelkilometer für die Stadt zählen und damit die Kommune bei der Erreichung ihrer Klimaschutzziele unterstützen?“

Neben dem großen Gewinn für die Umwelt winken hochwertige Preise, z.B. ein durch die stw gesponsertes Gazelle  3-Gang-Rad. Gewinnen kann jeder, der sich am diesjährigen Stadtradeln beteiligt. Also jetzt noch schnell anmelden unter www.stadtradeln.de oder bei Marcel Gellißen, Tel. 02156/949-257.