Sturmeinsätze in Neersen: PKW fährt in herabgestürzten Ast

Wegen des anhaltenden Sturms ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Willich seit dem frühen Abend immer wieder im Einsatz. Unter anderem musste der Löschzug Neersen bislang zweimal ausrücken. Um 21:12 Uhr wurden die Neersener Einsatzkräfte zur Venloer Straße gerufen. Ein dicker Ast war auf die Straße gestürzt. Ein Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Ast. Ersten Meldungen zufolge sollte der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt sein. Dies war glücklicherweise aber nicht der Fall.

Der Fahrer konnte alleine aus dem Auto steigen. Er wurde nur leicht verletzt und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Da der dicke Ast über die gesamte Fahrbahn ragte, mussten Polizei und Feuerwehr während der Unfallaufnahme und Bergung die Venloer Straße komplett sperren. Die Feuerwehr hat den Ast mit einer Kettensäge zerkleinert, die Straße gesäubert und das Auto an den Straßenrand geschoben, sodass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der vor Ort behandelte Fahrer wurde von Angehörigen abgeholt.

Zeitgleich zu diesem Einsatz ergab sich eine zweite Einsatzstelle auf der Hauptstraße höhe Ortsausgang Neersen. Hier war ein etwa 80 Meter langer Bauzaun auf den Geh- und Radweg gestürzt. Um die Gefahrenstelle für Fußgänger und Radfahrer zu beseitigen, hat die Feuerwehr den Bauzaun auf die angrenzende Baustelle gelegt.