Foto: CDU Willich

Vor einigen Wochen hatte Christian Pakusch, Bürgermeisterkandidat der Willicher CDU, Frank Mertens vom Obsthof Mertens versprochen, „Ich schau mal vorbei und packe an.“ Jetzt war es so weit: Der Politiker schaute dem Team von Mertens über die Schulter, erntete und verpackte mit. „Mir ist wichtig, dass ich immer neue Eindrücke gewinnen kann. Das Amt des Bürgermeisters ist vielseitig, da ist es gut, wenn man auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen kann“, unterstreicht Christian Pakusch. „Außerdem kann ich so neue Kontakte knüpfen, Probleme einzelner Branchen besser verstehen und bei Bedarf auch unkompliziert helfen“, so Pakusch. „Als Bürgermeister braucht man ein Kümmerer-Gen“.

Neben dem Obsthof Mertens hat sich Pakusch bereits bei Familie Werths in Neersen umgeschaut. Sie züchten Damwild und betreiben eine Hundepension. In der kommenden Woche packt Pakusch bei der Lebensmittelausgabe der Tafel mit an. „Der Blick hinter die Kulissen ist mir wichtig. Außerdem kann ich so auch einmal danke sagen, ob bei Ehrenamtler oder Unternehmer.“

Zurück auf den Obsthof Mertens. In den Morgenstunden ging es für den Politiker mit auf das Feld. Eine 180 Meter Bahn an Erdbeerpflanzen hat der Kandidat zu bewältigen. Frank Mertens weist ihn ein: „Immer mit zwei Händen pflücken und achte auf die Haltung; das geht auf den Rücken.“ Den letzten Hinweis kann Pakusch im Ziel bestätigen. Nach 50 Minuten sind rund fünfzig Schälchen gefüllt und Christian Pakusch fragt: „Und, würdest Du mich einstellen?“ Frank Mertens schmunzelt: „Ein bisschen Training brauchst Du noch.“ Bei der Ernte diskutieren Pakusch und Mertens über zahlreiche Themen. Angefangen vom Flächenbedarf der Landwirtschaft, Erntehelfern und der Nachfrage von regionalen Produkten. Bei der Diskussion kann der Zuhörer feststellen, in vielen Punkten sind sich beide einig. Pakusch betont, dass er die Stadt Willich als ländliche Region weiter entwickeln will. „Wirtschaft und Landwirtschaft müssen im Gleichgewicht stehen. Mir ist wichtig, dass wir als Stadt ländlich geprägt bleiben.“

Die Praktikumsreihe wird Christian Pakusch in den kommenden Wochen fortführen und sich bei Willicher Unternehmen, Institutionen und Vereinen informieren. „Anpacken, Machen, Umsetzen“, der Leitspruch vom CDU Bürgermeisterkandidaten.