st-martin-willich

Und er reitet doch: Der Deutsch-Lettische Freundeskreis (DLFK) hat einen Ritt von St. Martin durch Neersen möglich gemacht: Der heilige Martin wird am Donnerstag, 5. November, ab etwa 17.30 Uhr durch Neersen reiten.

Hintergrund: Viele Jahre hat der Martinsverein mit fleißigen Helfern den Martinszug und das Feuer auf dem Minoritenplatz liebevoll organisiert – was in diesem Jahr aus bekannten Gründen durch die Coronapandemie nicht möglich ist. Also hat man sich um eine kleine „Ersatzaktion“ bemüht, die jetzt auch vom Team Straßenverkehr im Geschäftsbereich Landschaft und Straßen genehmigt werden konnte: Von der Polizei begleitet wird St. Martin auf einem Pferd durch Neersen reiten – musikalisch unterstützt von einer „Beschallungsanlage“ auf einem mitfahrenden Wagen.

Wer also am Donnerstag die Martinslieder auf der Straße hört, kann mit seiner Laterne an den Straßenrand kommen und dem Heiligen Martin zuwinken. Der genaue Weg, den Martin nehmen wird, kann aus naheliegenden Gründen nicht verraten werden.

Eine Bitte des Freundeskreises: „Folgt dem Martin bitte nicht, sondern bleibt bei eurem Haus stehen. Denkt an Corona! Natürlich wäre es schön, wenn die Häuser geschmückt erstrahlen. Feiert dann das Martinsfest in den Wohnungen und Häusern!“, so Martin Brock vom DLFK.