Foto: red.

Am gestrigen Montag (03.08.) gegen 12.45 Uhr wurde der Löschzug Willich, sowie der Rettungsdienst mit dem Stichwort „eingeklemmte Person“ an die Mittelstrasse alarmiert. Bei Reparaturarbeiten an einem Wohnmobil, wurde der Besitzer unter der Vorderachse eingeklemmt. Mit hydraulischem Rettungsgerät befreite die Feuerwehr den Mann aus seiner lebensbedrohlichen Lage.

Ein Rettungshubschrauber aus Duisburg wurde im Verlauf des Einsatzes durch die Kreisleitstelle nachalarmiert. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst versorgt und mit dem Krankenwagen in ein nahliegendes Krankenhaus transportiert. Ein ebenfalls alarmierter Notfallseelsorger kümmerte sich um die Familie des verunglückten Mannes.

Im Einsatz, der um 14.40 Uhr beendet war, waren 20 ehrenamtliche Feuerwehrangehörige, sowie 7 Rettungsdienstmitarbeiter, ein Notfallseelsorger und die Polizei.