Unterstützung für Menschen mit Behinderung: Schützenzug Lott Jonn spendet an zwei Einrichtungen

Schützen-Schiefbahn-Spende_LottJonn_
Foto: privat

Die „Pins“ mit der Schiefbahner Silhouette zum Schiefbahner Schützenfest 2018 war die dritte Benefiz-Aktion des Schützenzuges Lott Jonn – und jetzt haben die Schützen die gesammelten Spenden weitergeleitet.

Der Zug möchte Menschen mit Behinderung in der Region unterstützen und brachte je eine Hälfte zu zwei Organisationen. Mit € 1000,- wurde das Kunstcafé EinBlick in Kaarst unterstützt, € 1000,- gingen an den Verein „Schwimmen mit Behinderung e.V.“ in Mönchengladbach.

„Für uns spielt die gelebte Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen eine große Rolle“, fasst Zugspieß Matthias Kaulen zusammen. Das liege nicht zuletzt daran, dass es im Zug zwei Bezugspersonen mit Down Syndrom gibt. Die Schwester eines Zugmitgliedes sowie der jüngste Lott Jonn-Mitstreiter, der Schiefbahner Julius Winkelsträter, der seit vielen Jahren mit großem Spaß bei der Sache ist. Er ist es auch, der die Brücke zum Kaarster Kunstcafé EinBlick schlägt, da er seit knapp einem Jahr dort seine Berufsbildung absolviert. „Das Projekt in Kaarst ist durch seinen Leuchtturmcharakter in unserer Region einmalig und liegt uns sehr am Herzen“, so noch einmal Kaulen. Den Bezug zu dem Mönchengladbacher Schwimmverein haben die Schiefbahner Schützen über die Schwester eines Zugmitglieds. Verena Mertens ist aktive Schwimmerin im Verein.

Bei einem Besuch überzeugten sich die Schützen selber davon, wie engagiert und begeistert die Mitglieder sind und welch gute Schwimmer dabei sind.

Der „Schwimmen mit Behinderung e.V.“ ist seit über 30 Jahren europaweit einer der wenigen eigenständigen Schwimmvereine für geistig und körperlich Behinderte. Dort hat jede gehandicapte Person mit Betreuern oder Eltern die Gelegenheit, unter fachkundiger Aufsicht und Anleitung körperlich aktiv zu werden, Selbstvertrauen zu gewinnen, mit einer starken Gemeinschaft zu wachsen und den Schwimmsport zu erlernen und regelmäßig zu betreiben.

Das Kunstcafé EinBlick in Kaarst ist ein integratives Gesamtprojekt, das in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag feiert. Hier können behinderte und nicht behinderte Menschen gemeinsam arbeiten und ihre Freizeit mit vielfältigen Aktivitäten gestalten. Dazu gehören zum Beispiel das Mal-Atelier im Träffpunkt neben dem neuen Ikea, der LEA-Leseclub, der Chor „Kaffeetassen“, eine integrative Disco sowie Segelfreizeiten und der jährliche Kaarster Sprayday.